Abendaufnahme vom Kurpark in Weiskirchen (Foto: Günter Oswald)

50 Jahre Hochwaldklinik

Steffanie Balle   06.09.2019 | 16:40 Uhr

Ein halbes Jahrhundert schon gibt es die Hochwald-Kliniken in Weiskirchen. In den letzten 50 Jahren machte sie gute wie schlechte Zeiten durch. SR-Reporterin Steffani Balle war in Weiskirchen und hat sich das Gestern und Heute der Reha-Klinik zeigen lassen.

Zum Jubiläum öffnen die Hochwald-Kliniken am 07. und 08. September ihre Türen und laden zum gemeinsamen Feiern ein. Eine Gelegenheit, auf die Entwicklungsgeschichte der Institution zurückzublicken.

Wellness-Magnet im Hochwald

50 Jahre Hochwald-Klinik
Audio [SR 3, Steffani Balle, 09.09.2019, Länge: 02:55 Min.]
50 Jahre Hochwald-Klinik

Gegründet wurde die Klinik als Sanatorium. In den Anfangsjahren war es eher ein dunkel wirkender Klotz, sollte dann aber zum Publikums-Magnet im Hochwald werden. Ministerpräsidenten, Spitzensportler und Prominente kamen im Laufe der Jahre und hinterließen ihre Visitenkarte. Bis in die Achtizger Jahre hinein boomte der Kur-Standort.

Harte Zeiten

Ein dunkles Kapitel darf nicht verschwiegen werden: der Skandal um CTT-Geschäftsführer Hans-Joachim Dörfert. Wegen Betrugs und Untreue wanderte der 2001 für sieben Jahre ins Gefängnis. Eine schwere Zeit für die Klinik.

Gut aufgestellt

Mit ihren 350 Betten, einem teilstationären und einem ambulanten Bereich sind die Kliniken heutzutage bestens gerüstet: Zwei Übungs- Schwimmbäder mit angenehmen 32 Grad Wassertemperatur laden zum Aquajogging oder zur Wassergymnastik. Es gibt viele Bewegungs- Angebote drinnen und draußen, eine "Mucki-Bude "und einen Raum, der mit Ergometern vollgestellt ist. Das sind die Therapie-Fahrräder, bei denen die Radelnden verkabelt in die Pedale treten und gleichzeitig ihr Herz kontrolliert wird.

Die Krankenkassen zahlen immer kürzere Kuren. Drei Wochen sind heute Usus. Die Reha-Fachklinik Weiskirchen ist dennoch gut ausgelastet und will auch die nächsten 50 Jahre mit der Zeit gehen.

Ein Thema in der Sendung "Region am Nachmittag" vom 06.09.2019 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen