Eine Frau füllt einen Antrag auf Ausbildungsförderung (Bafög) aus.  (Foto: picture alliance/dpa | Marcus Brandt)

50 Jahre BAföG

Mit Informationen von Florian Possinger   01.09.2021 | 16:50 Uhr

50 Jahre BAföG, das heißt 50 Jahre finanzielle Unterstützung junger Menschen auf ihrem Ausbildungsweg. Denn seit der Einführung können alle jungen Menschen einen ihrer Neigung, Eignung und Leistung entsprechenden Bildungsweg bis hin zum Hochschulstudium einschlagen, auch wenn die Eltern sie finanziell nicht unterstützen können.

Vor 50 Jahren wurde mit dem BAföG der Grundstein für einen rechtlichen Anspruch auf individuelle Ausbildungsförderung durch den Staat gelegt. BAföG sei aber auf keinen Fall in die Jahre gekommen, sagt SR-Reporter Florian Possinger im Interview. "Die Idee, jungen Menschen, die sich sonst ein Studium nicht finanzieren könnten, unter die Arme zu greifen, von staatlicher Seite ist nach wie vor aktuell und vielleicht sogar aktueller denn je", bestätigt er.

Video

Video [aktueller bericht, 01.09.2021, Länge: 2:49 Min.]
50 Jahre BAföG

Viele Studierende fallen durchs Raster

Allerdings hätten sich die Rahmenbedingungen im Studienalltag geändert, auch in finanzieller Hinsicht: Nur noch rund 20% der Studierenden beziehen heute BAföG, während es in den 80er und 90er Jahren noch die Hälfte war. Dies liege vor allem daran, dass die Freibeträge in den letzten 20 Jahren nur sehr selten oder ganz wenig angepasst wurden, erklärt Possinger. Viele Studierende, die BAföG beantragt haben, fielen so durch das Raster. Zwar seien die Gehälter der Eltern gestiegen sind, dafür aber auch die Lebenshaltungskosten. Der Betrag, der zu BAföG berechtigt, wurde jedoch nie nach oben angepasst.

Welche Forderungen zur Anpassung gibt es?

Forderungen gibt es laut Possinger auf jeden Fall. Es habe auch in den letzten Jahren Anpassungen gegeben, allerdings waren diese zu gering. Die Freibeträge müssten deutlich angehoben werden. Die Studierendenvertreter beim AStA setzen noch einen drauf, erzählt Possinger: "Die wollen auf jeden Fall eine Anpassung des BAföGs, dass man Vollzeit studieren kann". So sei es garantiert, dass man sich voll auf das Studium konzentrieren könne.

Audio

50 Jahre BAföG: Immer mehr Studierende fallen durchs Raster
Audio [SR 3, Studiogespräch: Dorothee Scharner / Florian Possinger, 01.09.2021, Länge: 04:18 Min.]
50 Jahre BAföG: Immer mehr Studierende fallen durchs Raster

Wie ist die Situation im Saarland?

Hinzu kommt, dass im Saarland wesentlich weniger Studierende BAföG beantragen als bundesweit. Denn viele, die die Universität in Saarbrücken besuchen, wohnen noch bei ihren Eltern. Für sie lohne sich vor allem der große Antrags-Aufwand für eine solch geringe Unterstützung oft nicht, so Possinger.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 01.09.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja