Das Fort Douaumont (Foto: dpa)

Große Gedenkfeier mit Reenactment

100 Jahre Schlacht um Verdun

Eva Lippold   25.08.2018 | 13:45 Uhr

Vor annähernd 100 Jahren, am 11. November 1918, ging der erste Weltkrieg zuende. Daran und an die hunderttausenden Toten rund um Verdun erinnert dort noch bis zum 26. August eine große Gedenkfeier.

1000 Darsteller aus 18 Nationen laden vom 24. bis 26. August zu einer großen Gedenkfeier auf die Schlachtfelder nach Verdun ein. Mit historischen Umzügen, einem Aufmarsch in Original-Uniformen, einem großen Biwak für die Reenactment-Darsteller soll an den "großen Krieg“, den ersten Weltkrieg erinnert werden, der vor 100 Jahren am 11. November zu Ende ging.

Audio

Gedenken an 100 Jahre Schlacht um Verdun
Audio [SR 3, Eva Lippold, 25.08.2018, Länge: 04:11 Min.]
Gedenken an 100 Jahre Schlacht um Verdun

Allein in Verdun ließen mindestens 300.000 Soldaten ihr Leben. Die Veranstaltung findet an den Original-Schauplätzen wie dem berühmten Bajonettgraben, dem nicht mehr existierenden Dorf Fleury-devant-Douaumont und natürlich dem berühmten Fort Douaumont statt. Wohlbemerkt werden die Schlachten nicht "nachgespielt“, um den friedlichen Charakter dieser Gedenktage zu unterstreichen. Neben Umzügen und Gedenkfeiern wird es auch ein umfangreiches pädagogisches Begleitprogramm geben.

Ein Thema in der "Region am Mittag" vom 25.08.2018 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen