Foto: picture alliance/imageBROKER

Sexuelle Aufklärung in den 60er Jahren

mit Informationen von Marie Kribelbauer   25.10.2019 | 07:55 Uhr

Ob im Fernsehen oder auf Zeitschriften – Nackte Haut ist heute ganz normal, aber das war nicht immer so. Unser liberales Verständnis von Sexualität haben wir auch Beate Uhse zu verdanken. Die deutsche Unternehmerin klärte in den 60er Jahren die prüde Bevölkerung mit Büchern, Filmen und Sexhilfen auf, aber das kam nicht bei allen gut an! Am Freitag wäre sie 100 Jahre alt geworden.

100 Jahre Beate Uhse
Audio [SR 3, (c) SR/Marie Kribelbauer, 25.10.2019, Länge: 01:21 Min.]
100 Jahre Beate Uhse
SR-Reporterin Marie Kribelbauer hat in der Saarbrücker Bahnhofsstraße mal nachgefragt, wie man dort die sexuelle Revolution erlebt hat.

"Beate Uhse war absolut außergewöhnlich", sagt Katrin Rönicke. Die Journalistin hat ein Buch über sie verfasst. In den 60er Jahren hat sie ihren Versandhandel für Erotikartikel eröffnet. Solche Unternehmen gab es zu der Zeit schon, allerdings war sie die erste Frau im Geschäft. Und auch darüber hinaus ist Beate Uhse eine spannenden Persönlichkeit: Ihre Mutter war eine der ersten Ärztinnen in Deutschland. Nach der Schule wollte sie Pilotin werden und hat als Hauptmann der Luftwaffe Flugzeuge an die Front geflogen. Katrin Rönicke sieht Beate Uhse aber auch kritisch: "Die ersten Kataloge hatten eine niedliche Ansprache, in den 70er Jahren kam dann viel nackte Haut in den Katalog und die Angebote richteten sich vor allem an Männer", daran sei die Legalisierung der Pornografie Schuld.

Audio

Beate Uhse: "Eine ungewöhnliche Frau, nicht nur ihrer Zeit"
[SR 3, (c) SR/Michael Friemel, 25.10.2019, Länge: 03:59 Min.]
Beate Uhse: "Eine ungewöhnliche Frau, nicht nur ihrer Zeit"
Ihren Namen konnte man nicht sagen, ohne dass gekichert oder der ein oder die andere rot wurde: Beate Uhse! Viele erinnern sich noch an die Läden mit ihrem Namen, in denen es allerhand Erotik-Artikel gab und das dazugehörige Versandhaus, das die Sachen immer in sehr diskreten Umschlägen verschickte. Am Freitag wäre Beate Uhse hundert Jahre alt geworden - eine ungewöhnliche Frau. Darüber hat SR-Moderator Michael Friemel mit Katrin Rönicke drüber. Sie ist Journalistin und Autorin, gerade ist ihr Buch "Beate Uhse - ein Leben gegen Tabus" erschienen.

Mehr zum Thema

Über dieses Thema wurde auch in "Guten Morgen" auf SR3 Saarlandwelle am 25.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja