Brand: Zustellfahrzeuge mit Elektroantrieb in Eppelborn  (Foto: FFW Eppelborn)

Eppelborner E-Postautos ausgebrannt

mit Informationen von Oliver Buchholz   03.01.2022 | 12:00 Uhr

In Eppelborn haben in der Nacht zum Montag Elektrofahrzeuge der Post gebrannt. Die Feuerwehr war bis in die Morgenstunden mit Löscharbeiten beschäftigt, weil Spezialgerät aus Homburg angefordert werden musste.

Bei einem Brand in Eppelborn sind in der Nacht von Sonntag auf Montag drei Zustellerautos der Post zerstört worden. Die Feuerwehrleute arbeiteten bei diesem Einsatz bis in den Morgen hinein.

Stundenlanger Einsatz für die Feuerwehr

In der Nacht hatte ein Zeuge das Unglück gegen 1.15 Uhr bemerkt und darauf Alarm geschlagen. Gut 60 Feuerwehrleute aus Eppelborn und Bubach sind angerückt, da standen die Fahrzeuge an einem Zustellerstützpunkt schon in Flammen: zwei Elektroautos und ein normales Postfahrzeug.

Doch für die Feuerwehr war dies kein einfaches Unterfangen, wie Polizeipressesprecher Frank Recktenwald erklärt. Das Feuer bekamen die Einsatzkräfte zwar schnell unter Kontrolle, neu für die Wehr war allerdings der weitere Umgang mit den beschädigten Elektroautos. Darum zog sich der Einsatz in Eppelborn auch die gesamte Nacht hin.

Spezielle Löschmulden mussten angefordert werden

Brand: Zustellfahrzeuge mit Elektroantrieb in Eppelborn  (Foto: FFW Eppelborn)
Ausgebranntes E-Zustellerfahrzeug in der Löschmulde

Die Hitze setzte eine chemische Reaktion in den Akkus der E-Fahrzeuge in Gang: Es drohten weitere Feuer. Deshalb müssen die Fahrzeuge dauerhaft gekühlt werden und dazu braucht es spezielle Löschmulden. Von diesen gibt es gerade mal eine Hand voll im Saarland.

Video [aktueller bericht, 03.01.2022, Länge: 2:47 Min.]
Corona-Ausbruch in St.Wendeler Kneipen

Die Michelin-Werksfeuerwehr Homburg wurde zur Unterstützung angefordert, da sie über eine solche Löschmulde verfügt. Mit Hilfe eines Gabelstablers wurden die E-Autos in Löschmulde gebracht. Der Container wurde im Anschluss vollständig mit Wasser geflutet, um die Akkus dauerhaft zu kühlen.

Brandursache noch unklar

Drei Tage bleiben die Wracks nun in diesem Container. Erst anschließend kann geklärt werden, wie und wo das Feuer ausgebrochen war.

Über den Brand am Postverteilzentrum Eppelborn
Audio [SR 3, Studiogespräch: Simin Sadeghi/Oliver Buchholz, 03.01.2022, Länge: 04:06 Min.]
Über den Brand am Postverteilzentrum Eppelborn

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Post geht von einem Schaden im fünfstelligen Bereich aus.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 03.01.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja