Sperrmüll steht zur Abholung bereit (Foto: imago images/Steinach)

Änderungen beim Sperrmüll

mit Informationen von Lisa Krauser   05.01.2022 | 12:01 Uhr

Der Entsorgungsverband EVS hat für seinen Zuständigkeitsbereich Änderungen bei der Sperrmüllentsorgung eingeführt. Die Abholung von Sperrmüll soll mindestens zweimal im Jahr kostenlos sein. Im Gegenzug wird aber die Anlieferung von Sperrmüll auf den Wertstoffhöfen des EVS kostenpflichtig.

Hinweisschild "Wertstoffhof" (Foto: dpa)
Hinweisschild "Wertstoffhof"

Zwei Euro pro Kubikmeter kostet es nun, wenn man seinen Sperrmüll bei den EVS-Werkstoffzentren entsorgen möchte. Mit der Maßnahme will der Entsorgungsverband vor allem die Staus und Wartezeiten bei der Anfahrt verringern. Gerade am Wochenende wurde es schon mal eng.

Künftig kostenlose Abholung

Im Gegenzug wird es dafür mindestens zweimal pro Jahr möglich sein, seinen Sperrmüll direkt an der Haustür kostenlos abholen zu lassen. Die bisherige Gebühr von pauschal 15 Euro entfällt dann.

Der EVS hofft, dass die Saarländerinnen und Saarländer dieses Angebot annehmen, statt ihren Sperrmüll selbst zum Wertstoffhof zu fahren. Die Abholung muss per Telefonanruf beim EVS bestellt werden.

Von den Änderungen sind nicht betroffen: Saarbrücken, Völklingen, Lebach, St. Wendel, Eppelborn, Merzig, Mettlach, St. Ingbert und Wadgassen.

Neue Regelung beim Sperrmüll
Audio [SR 3, Lisa Krauser(c) SR, 05.01.2022, Länge: 03:03 Min.]
Neue Regelung beim Sperrmüll


Weitere Informationen

Kundenbetreuung Abfallentsorgung
EVS Kunden-Service-Center
Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Telefon: 0681 5000-555
E-Mail: service-abfall@evs.de
www.evs.de


Ein Thema in der "Region am Mittag" am 05.01.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja