Ein Kinderarzt impft ein 7-jähriges Mädchen gegen das Covid19-Virus (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jan Woitas)

Impfungen für Kinder im Saarland angelaufen

Impfstoff für 5-11 Jährige

Mit Informationen von Patrick Wiermer   16.12.2021 | 12:41 Uhr

Die Kinderimpfungen im Saarland haben offiziell begonnen. Auch fünf- bis elf-Jährige können nun gegen Corona geimpft werden. Im Impfzentrum Neunkirchen hat man sich auf die Kinder eingestellt.

Kinderimpfungen im Saarland angelaufen
Audio [SR 3, Patrick Wiermer(c) SR, 16.12.2021, Länge: 03:43 Min.]
Kinderimpfungen im Saarland angelaufen

Seit 9 Uhr gibt es eine lange Schlange vor dem Eingang des ehemaligen Baumarktes in Neunkirchen. Mittendrin stehen auch ein paar Kinder. Der Leiter des Impfzentrums hat hier die HIlfskräfte der Bundeswehr und die Security angewiesen, Kinder vorzulassen, damit sie nicht lange warten müssen.

Drinnen dann aber das übliche Prozedere: Einchecken und dann warten auf die Impfung. Aber es gibt natürlich ein paar Unterschiede. Die Kinder bekommen einen speziellen Farbcode. Ein gelbes Armband für die richtige Dosis Biontech.

Viel Farbe gegen die Angst vor der Nadel

Im Impfzentrum gibt es extra große und bunt eingerichtete Impfboxen. Das richtige Ambiente ist wichtig. Etwa ein Dutzend Kinder sind hier in den ersten drei Stunden geimpft worden - darunter vor allem Kinder ohne Vorerkrankungen. Es sind also vor allem die überzeugten Familien, die jetzt in den ersten Tagen ins Impfzentrum kommen.

Fast 5000 Termine schon vergeben

Die Nachfrage nach Terminen für die Impfung von Kindern im Saarland ist offenbar groß. Laut Gesundheitsministerium wurden seit Freischaltung am vergangenen Freitag rund 4700 Termine in den Impfzentren vergeben. Insgesamt verfügt das Saarland über 10.000 spezieller Impfdosen für Kinder. Damit könne die Nachfrage befriedigt werden, so das Ministerium.

Mehr zum Thema

Coronaimfpung für jüngere Kinder
"Der Impfdruck auf Eltern und Kinder ist bereits da"
Sollte man Kinder gegen Corona impfen lassen oder nicht? Diese Frage beschäftigt viele Eltern. Weil bei kleinen Kindern Corona in der Regel milde verläuft, dient die Impfung kaum dem Eigenschutz der Kinder. Dennoch steigt der gesellschaftliche Druck auf sie und ihre Eltern. Kinderarzt Benedikt Brixius erklärt im SR-Interview, wann Impfungen sinnvoll oder zumindest vertretbar sind.

Video [aktueller bericht, 10.12.2021, Länge: 3:31 Min.]
Corona: Wie laufen die Kinderimpfungen ab?
Nach der Freischaltung der Corona-Impftermine für Kinder sind über das Portal der saarländischen Landesregierung bereits am Freitag knapp über 1000 Termine vergeben worden. Die ersten Impfungen sind am 16. Dezember möglich. Dabei werde unter anderem darauf geachtet, dass die Kinder und ihre Eltern in ausführlichen Beratungsgesprächen über die potentiellen Nebenwirkungen informiert werden und die Impfung nicht „zwischen Tür und Angel erfolgt“.

Terminvergabe seit Freitagmorgen
Kinder-Impftermine stark nachgefragt
Schon kurz nach der Freischaltung der Corona-Impftermine für Kinder sind über das Portal der saarländischen Landesregierung 700 Termine vergeben worden. Die Stiko hatte am Donnerstag ihre Empfehlung veröffentlicht, jüngere Kinder mit Vorerkrankungen und Kontakt zu Risikopatienten zu impfen.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 16.12.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja