Die gute Nachricht (Foto: SR)

16.11. - 21.11.2020

 

Samstag, 21.11.2020

Saatdrohnen säen in Australien

Drohnen können nerven, wenn sie über uns kreisen. Sie können Waffen an Bord haben. Aber es gibt auch Drohnen, die helfen Brandschäden zu mindern. In Australien steigen die unbemannten Flugobjekte jetzt als Sähmaschinen auf. Mit Drohnen sollen die Folgen der verheerenden Buschbrände aus dem vergangenen Jahr bekämpft werden. Derzeit laufen vielversprechende Tests im Bundesstaat Neusüdwales. Einige Drohnen können täglich bis zu 40.000 Samen auch in unwegsamem Gelände plazieren.


Freitag, 20.11.2020

Oberbürgermeister*innen lesen Märchen und Geschichten vor

Zahlreiche Oberbürgermeister*innen aus ganz Deutschland lesen zum bundesweiten Vorlesetag aus Märchenklassikern und aktuellen Kinderbüchern vor. Darunter sind auch die OB's von Saarbrücken, Koblenz und Neustadt an der Weinstraße. Zum Aktionstag veröffentlicht der Deutsche Städtetag über 50 Vorlesevideos von Stadtspitzen auf seiner Website. Mit der Aktion möchte der Städtetag daher auch Senioren und Altenheimbewohner erreichen. Die Aktion findet in Kooperation mit der Stiftung Lesen, dem Deutschen Bibliotheksverband und Verein Märchenland statt. Die Vorlesevideos, darunter bekannte Märchen wie "Die Bremer Stadtmusikanten" und Klassiker für Erwachsene wie Friedrich Schillers "Der Handschuh", sind bis zum 31. Dezember 2020 online verfügbar.


Donnerstag, 19.11.2020

Als erster Mann: Harry Styles allein auf dem Vogue-Cover

Auf ihre späten Tage bei der amerikanischen Ausgabe der „Vogue“ wird Anna Wintour immer experimentierfreudiger. Für die Dezember-Ausgabe hat die 71 Jahre alte Chefredakteurin sogar mit der 128 Jahre alten Tradition gebrochen, nur Frauen auf dem Titel der wichtigsten Modezeitschrift der Welt abzubilden – und Männer höchstens gemeinsam mit Frauen. Das Cover des Magazins, das immer Mitte des Vormonats erscheint, ziert nun ganz allein der britische Popsänger Harry Styles. Harry Styles war als Mitglied der Boyband One Direction berühmt geworden, ist inzwischen auch alleine erfolgreich und hat schon als Kampagnenmodel und Werbepartner für Gucci-Chefdesigner Alessandro Michele gearbeitet.


Mittwoch, 18.11.2020

Mathelernen geht besser auf dem Laufband

In Bewegung denkt es sich besser. Ein Sport-Gymnasium in Bremen probiert es gerade und es stimmt. Zwar mit Maske, aber auf dem Laufband oder dem Ergometer testen Schüler der 9. Klasse laufend und strampelnd, sich Mathelösungen zu überlegen oder Grammatik zu pauken. Vor die Sportgeräte sind Schreibpulte montiert. In der Bewegung wird geübt. Die Schüler sagen, wenn man schreibt und läuft oder radelt, könne man sich Regeln besser einprägen. Die Konzentration sei größer und Stress werde abgebaut. Und statt Mitarbeits- kann dazu ein Sportnote ermittelt werden...winwin.


Dienstag, 17.11.2020

Neues Bausystem soll das Leben der Slumbewohner in Nairobi verbessern

Über eine Million Menschen leben im Slum Kibera im kenianischen Nairobi. Es ist einer der größten Slums weltweit. Die Behausungen haben meist Wellblechdächer. Die geben eine Hitze von bis zu 50 Grad ab! Der deutsche Architekt Oliver von Malm hat jetzt ein neues Bausystem entwickelt: Ein Stecksystem, das per Hand und ohne Mörtel aufgebaut werden kann.  Weil die Steine hohl sind, hilft es zudem, die Häuser abzukühlen. Und es können sehr schnell sehr viele Häuser gebaut werden.


Montag, 16.11.2020

App soll Kommunikation mit Polizei verbessern

Missverständnisse beseitigen und Konflikte vermeiden: In München wird derzeit eine App entwickelt, die der Polizei bei der Verständigung mit MigrantInnen helfen soll. In acht Sprachen wird beispielsweise erklärt, welche Rechte eine Person hat. Die App solle von einer oder mehrerer Pilotdienststellen erprobt werden. Aufgrund von Erfahrungen aus der Praxis wurden vier Bereiche ausgewählt, bei denen Zuwanderer besonders häufig in Kontakt mit der Polizei kommen: Personenkontrollen, Fahrzeugkontrollen, häusliche Gewalt und ausländerrechtliche Verstöße. Wenn sie nicht verstanden werden, können sie auf die App zurück greifen. In kurzen Animationen wird dann etwa erklärt, was ein Platzverweis ist oder dass ein Alkoholtest durchgeführt werden soll. Dazu kommen Belehrungen über die Rechte bei polizeilichen Maßnahmen. Für die Erklärungen können die Beamtinnen und Beamten zwischen acht Sprachen wählen. Vier weitere sollen dazukommen.


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja