Die gute Nachricht (Foto: SR)

Die Woche vom 14. bis 19. Oktober 2019

 


Freitag, 18.10.2019

Grundschul-Pflichtfach "Achtsamkeit" in England

Wir alle fühlen uns machmal wie ein Hamster in seinem Rad, ohne Möglichkeit der Tretmühle zu entkommen. Warum also nicht schon Kinder dafür sensibilisieren, auf sich zu achten. In England wurde dazu in 370 Grundschulen das Pflichtfach Achtsamkeit eingeführt. Ein Pflichtfach. Es werden Achtsamkeitsübungen durchgeführt, Meditationen finden statt. Kinder sollen ihre Emotionen besser erkennen lernen und sie dadurch benennen sowie regulieren können. Außerdem gibt es Tipps zur besseren Bewältigung von Stress-Situationen.


Donnerstag, 17.10.2019

Costa Rica schafft Styropor ab

Costa Rica!  Das ist doch so ein Land in Südamerika. - Und zack, hat man gleich die passenden Ideen dazu im Kopf. Ganz falsch. Costa Rica wird gerne als die Schweiz Lateinamerikas bezeichnet: Es ist eines der reichsten, demokratischsten und umweltbewusstesten Länder auf dem amerikanischen Kontinent.  Wir blicken ja immer ein bisschen in die Welt, was sich dort verändert: Gestern war es Indien, heute kommt die Gute Nachrichte aus - Costa Rica: Als erstes Land auf der Welt verbietet Costa Rico jetzt bis 2021 vollständig Styropor. Der Grund ist einfach: Styropor braucht schätzungsweise eine Million Jahre, um zu verrotten. Besser also gar keins benutzen.


Mittwoch, 16.10.2019

Weniger Einwegplastik in Indien

Ein Twitter-Video zeigt, wie der indische Premierminister Narendra Modi barfuß über einen ziemlich verdreckten Strand marschiert und Plastikmüll einsammelt. Dazu schreibt Modi: "Lasst uns sicherstellen, dass unsere öffentlichen Räume sauber und ordentlich sind." Die Aktion soll auf Modis Initiative "Clean India" aufmerksam machen. Mit dem Programm möchte die Regierung Indien unter anderem sauberer und lebenswerter machen. So will Modi das Ende von Einwegplastik bis 2022.


Dienstag, 15.10.2019

Aus Autoreifen Schlafkissen für Haustiere machen

Ein junger Brasilianer hat es sich zur Aufgabe gemacht, gegen die Müllflut in seiner Heimat anzugehen. Amarildo Silva hatte eine kreative Idee, die nicht nur Müll reduziert, sondern auch Haustieren etwas Gutes tut: Er sammelt in den Straßen weggeworfene Autoreifen und baut daraus Schlafkissen für Haustiere. Erst werden die Reifen gesäubert, dann zugeschnitten und dann näht der 24-Jährige bunte Kissen, verziert das Ganze und fertig ist der Ruheplatz für Hunde und Katzen. Die fertigen Produkte verkauft Amarildo über seinen Instagram-Account, dem mittlerweile mehr als 30.000 Menschen folgen.


Montag, 14.10.2019

Gegenseitige Hilfe wegen des Busfahrerstreiks im Saarland

Der Streik der Busfahrer bei den Kommunalen Verkehrsbetrieben dauert an. Das ist erst einmal keine gute Nachricht. Aber die Menschen, die auf den Bus angewiesen sind, helfen sich gegenseitig. Da werden Fahrgemeinschaften organisiert, über WhatsApp-Gruppen die Fahrpläne der Elterntaxis verschickt, in denen dann auch alle Plätze belegt sind und nicht jedes einzelne Kind für sich zur Schule chauffiert wird. Und es gibt auch Geschichten, die uns zu Ohren gekommen sind, von hilfsbereiten Kollegen, die andere normalerweise busfahrende Kollegen zur Arbeit mitnehmen, auch wenn sie dafür einen Umweg fahren müssen. Diese Hilfsbereitschaft ist meine heutige gute Nachricht des Tages.


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja