Die gute Nachricht (Foto: SR)

Die Woche vom 09. bis 14. September 2019

 

Samstag, 14.09.19

Radwege sind nützlich für die Wirtschaft in der Innenstadt

Der Online-Handel sorgt zunehmend für Leerstände in den Innenstädten. Eine Studie aus Toronto zeigt einen möglichen Ausweg auf: Dort wurden Parkbuchten in einer Einkaufsstraße durch Radwege ersetzt. Die Ladenbesitzer dort waren davon erst mal gar nicht begeistert. Umsatzeinbußen! riefen sie. Eine Untersuchung der University of Toronto zeigt: Das Gegenteil war der Fall. Die Umsätze stiegen insgesamt sogar signifikant an. Das Fazit der Forscher: Die Zahl der Kunden, die mit dem Auto kommen, ist in etwa konstant geblieben. Gleichzeitig verdreifachte sich der Anteil der Radfahrer unter den Käufern. Insgesamt verblieb den Geschäftsleuten vor Ort so jeden Monat mehr Geld in der Kasse als vor dem Umbau der Straße.


Freitag, 13.09.19

Algorithmen gegen den Pflegenotstand

Ein Berliner Startup verhilft Heimen zu Personal und setzt dabei auf einen Algorithmus. Der Ansatz ist bestechend einfach! Es gib auf der einen Seite Tausende ausgebildete Pflegekräfte, die entweder überhaupt nicht oder nur noch wenige Stunden in der Woche in ihrem Beruf arbeiten, weil Schichtpläne und der Rest des Lebens sich nicht vereinbaren lassen. Oder die Suche nach einer neuen Stelle scheuen. Und auf der anderen Seite gibt es Hunderte von potentiellen Arbeitgebern, die ihnen mit Kusshand entgegenkommen würden. Das ist wie bei der Partnersuche! Die einen registrieren sich, die anderen auch. So bringen die Jungunternehmer die Leute zusammen. Bei erfolgreicher Vermittlung bekommen sie eine Provision. Nicht von den Pflegekräften, sondern nur von den Arbeitgebern.


Donnerstag, 12.09.19

Win-Win-Situation: Finnischer Supermarkt führt eine Happy Hour ein

Von Bars und Diskotheken kennt man das Konzept bereits: In der Happy Hour werden bestimmte Getränke zu reduzierten Preisen angeboten. Zumeist wird dies genutzt, um in normalerweise wenig frequentierten Zeiten zusätzliche Kunden anzulocken. Die finnische Supermarktkette S-Market hat dieses Konzept nun übernommen. In allen 900 Filialen des Konzerns wird zukünftig jeden Tab ab 21:00 Uhr die Happy Hour ausgerufen. Allerdings gibt es keine Cocktails zu günstigen Preisen, sondern die Preise für Fleisch- und Fischprodukte werden stark reduziert. Kunden können so selbst bei schon preisreduzierter Ware noch einmal bis zu sechzig Prozent sparen. Die Idee dahinter: Auf diese Weise sollen Produkte noch verkauft werden, bevor um Mitternacht das Mindesthaltbarkeitsdatum abläuft. In unseren Supermärkten gibt es zwar keine Happy Hour, aber die "Reduziert"-Aufkleber auf Produkten, die bald ablaufen, damit die noch verkauft werden. Damit sie nicht weggeworfen werden. Das wäre nämlich eine diabolische Verschwendung.


Mittwoch, 11.09.19

Zivilcourage ist machbar - und es gibt Tipps dafür

Es ist beruhigend: Wenn jemand in der Öffentlichkeit angegriffen wird, dann gibt es doch eine Menge Leute, die einschreiten. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer internationalen Studie, die Bilder von Überwachungskameras in den Innenstädten von Amsterdam, Kapstadt und Lancaster ausgewertet hat: In neun von zehn Fällen griff mindestens eine Außenstehende oder ein Außenstehender ein, um dem Opfer der Aggression oder Gewalt beizustehen. In Stuttgart wirbt die Polizei seit Ende August auf zwei Stadtbahnen für mehr Zivilcourage, und zwar im Rahmen ihrer sogenannten "Tu-was-Kampagne" . Dabei geht es nicht darum, den Helden oder die Heldin zu spielen!

Die Polizei hat sechs Merksätze:

Hilf, aber bring Dich nicht in Gefahr
Ruf die Polizei unter 110
Bitte andere um Mithilfe
Präge dir Tätermerkmale ein
Kümmere Dich um Opfer
Sag als Zeuge aus


Dienstag, 10.09.19

Testosteron: Kein Einfluss auf die Empathiefähigkeit

Die Wissenschaft hat jetzt herausgefunden: Das Testosteron ist nicht schuld, wenn es darum geht, mehr Mitgefühl zu zeigen. Bislang war es eine weit verbreitete Meinung, dass Testosteron Männer weniger emphatisch mache. Es gab sogar die These, das männliche Sexualhormon sei eventuell verantwortlich dafür, dass Psychopathen kein Mitgefühl haben. Eine neue, großangelegte Studie zeigt jetzt: Testosteron hat keinen Einfluss auf unsere Empathiefähigkeit. Und jetzt ist es geklärt: Testosteron lässt die Barthaare wachsen, macht die Stimme tiefer und beeinflusst und unsere sexuelle Lust. Aber auf das Einfühlungsvermögen hat es keinen Einfluss.


Montag, 09.09.19

Supermarkt verschenkt Stofftaschen der Kunden

Haben Sie auch gefühlt eine Millionen Stofftaschen zum Teil seit den 80er Jahren zu Hause rumfliegen? Bei Spontaneinkäufen hat man die Tasche jedoch nicht immer dabei – und kauft dann oft lieber eine neue Stofftasche als eine Einweg-Tüte aus Papier oder Plastik. Das Ergebnis: Die meisten von uns besitzen viel zu viele Stoffbeutel. Ein Supermarkt in Schleswig-Holstein hat eine Lösung: In dem Markt können Kunden überflüssige Beutel abgeben – wer keine Stofftasche dabei hat, darf sich eine von den gebrauchten nehmen. Damit werden nicht nur Plastiktaschen eingespart, sondern auch die Produktion von Papiertüten.


Artikel mit anderen teilen