Die gute Nachricht (Foto: SR)

Die Woche vom 02. bis 08. Juni 2019

 

Samstag, 08.06.2019

Rehkitze werden durch Drohnen gerettet

Da sagt man immer, hm, diese Drohnen - jetzt mal davon abgesehen, dass mein Kollege Alexander M. Groß ganz wundervolle Aufnahmen des Saarlandes von oben gemacht hat - Drohnen retten Rehkitzen das Leben. Die verstecken sich ja gerne im hohen Gras oder mitten in Weizenfelder- was häufig den sicheren Tod durch den Mähdrescher bedeutet. In Appenzell in der Schweiz werden jetzt Drohnen eingesetzt, um die Kitzlein aufzuspüren. Innerhalb von nur einer Woche konnten 59 Rehkitze gerettet werden. Auch im Osnabrücker Land hat man damit angefangen, die Rehkitze so zu retten. So eine Drohne ist ja nicht billig (4.600 Frankren in der Schweiz). Diese Kosten übernimmt die Jagdverwaltung. Manche Jäger finanzieren ihre Drohnen auch selbst. Jäger jagen also nicht nur, sie schützen auch die Tiere.


Freitag, 07.06.2019

Zahl der Kinder in Hartz-IV-Armut ist zurückgegangen

Die Zahl der Kinder, die von Hartz-IV-Leistungen leben, ist nach zurückgegangen. Nach Informationen des RedaktionsNetzwerk Deutschland lebten Ende letzten Jahres noch eine Million 950 Tausend Kinder in Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften. Das ist ein Rückgang um 3,7 Prozent im Vergleich zu Ende 2017. Aber: Im Bundesschnitt ist jedes siebte Kind betroffen. Und im Prinzip ist jedes Kind, das in Armut lebt, eines zuviel. Darum sollte die Gute Nachricht ein Ansporn sein, weiter für den Rückgang zu sorgen!


Mittwoch, 05.06.2019

Demokratische Schüler

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Demokratisch Handeln“ sind drei Projekte aus dem Saarland teil. Insgesamt gab es 280 so genannte "Best-Practice"-Vorschläge. 62 wurden ausgewählt. Aus dem Saarland sind es: Das Gymnasium Wendalinum in St. Wendel mit "Wider das Vergessen" Die Lothar-Kahn-Schule in Rehlingen-Siersburg "Wir erinnern für die Zukunft" und die Gemeinschaftsschule Spiesen-Elversberg mit "Wir sind Darab Tamasuk!" Die Abschlussveranstaltung ist vom 5. bis 7. Juni in Bad Münder am Deister nahe Hannover.


Dienstag, 04.06.2019

Polizist in Unterwäsche vertreibt Diebe

Nur mit seinen Boxershorts bekleidet hat ein Polizist vier Diebe in einem Juwelier-Geschäft in London in die Flucht geschlagen. Der 29-Jährige wachte mitten in der Nacht auf, als die Einbrecher die Fenster des Geschäfts in seiner Nähe zerstörten. Als der Polizist leicht bekleidet am Tatort erschien, hätten die Täter vergeblich mit einer Spitzhacke nach ihm geworfen. Der Mann ergriff darauhin die Hacke und stürmte damit auf die Täter los, Die machten sich schleunigst - und ohne Beute - aus dem Staub. Der Polizist hatte sich bei seinem Einsatz zwar an einer Scherbe den Fuß aufgeschnitten, blieb ansonsten aber unverletzt. Das zeigt: Polizisten sind eigentlich immer im Dienst.


Artikel mit anderen teilen


0 Kommentare