Die gute Nachricht (Foto: SR)

Die Woche vom 11. bis 16. Februar 2019

 

Samstag, 16.02.2019

Karel Gott lebt

Die gute Nachricht des heutigen Tages: Gott lebt! - Also, Karel Gott! Der tschechische Schlagersänger ist Gerüchten über seinen angeblichen Tod entgegengetreten. Er würde gerne dem begegnen, der ihn lebendig begraben hatte, sagte der 79-Jährige der Zeitung "Pravo". Allen, die um ihn Angst hätten, könne er mitteilen: Es geht ihm gut. In letzter Zeit war der Sänger von Hits wie "Biene Maja" zweimal im Krankenhaus wegen Atemwegsinfektionen behandelt worden. Karel Gott steht seit mehr als 60 Jahren auf der Bühne und hat im Laufe seiner Karriere mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft. Zu seinen größten Hits zählen Lieder wie "Babicka", "Lady Carneval" und "Fang das Licht".


Freitag, 15.02.2019

München schafft Platz für Radfahrer

Mehr Raum für Radfahrer und Fußgänger, weniger für PKW: München setzt jetzt mehr auf umweltfreundliche Verkehrsmittel. Die bayerische Landeshauptstadt könnte in der City sogar komplett autofrei werden. Grund sind der Dauerstau und die Luftverschmutzung. München ist immerhin die dritgrößte Stadt in Deutschland. Jetzt sollen öffentliche Flächen zugunsten von öffentlichen Verkehrsmitteln, Fußgängern und Radlern neu aufgeteilt werden. Das hat der Stadtrat beschlossen. Unter anderem könnten dafür Parkplätze abgeschafft werden. Im Gespräch sind eigene Busspuren, Expressbuslinen, Radschnellwege, Leihfahrräder und Leihautos.


Donnerstag, 14.02.2019

Gratis Hotel-Nacht, wenn das Smartphone mal aus bleibt

Einfach mal nicht ins Internet gehen - das nimmt sich der Eine oder Andere vor. Doch am Ende wird dann doch nochmal schnell im Netz oder bei Whatsapp nachgeschaut. Jetzt gibt es einen guten Ansporn: Ein Hotel in Göteborg (Hotel Bellora) bietet jetzt eine gratis Übernachtung an, wenn die Leute nicht ins Internet gehen. Das Hotel hat in Zusammenarbeit mit der Versicherung Länsförsögrinkar deshalb sogar Lampen eingerichtet, die die Leucht-Intensität von Smartphones erkennen können. In dem Fall steigt der Preis für die Nacht.


Mittwoch, 13.02.2019

Kuh Büxi nach monatelanger Flucht gefangen

Monatelang war sie auf der Flucht vor den Behörden und den Jägern. Jetzt ist Kuh Büxi eingefangen worden. Mit einem Happy End: Büxi kann jetzt in Ruhe auf Gut Aiderbichl in Niederbayern leben. Im Herbst vergangenen Jahres war die junge Kuh aus ihrem Stall in einem Hof im Landkreis Landshut ausgebrochen. Seitdem hatte sich Büxi im Wald versteckt und ihre Jäger mehrmals alt aussehen lassen. Vorige Woche entdeckte sie ein pensionierter Polizist und erwischte sie mit einem Betäubungsgewehr. Zuvor hatte sich der Mann für die Jagd eine Erlaubnis vom Landratsamt Landshut geholt. Doch Kuh Büxi muss jetzt nicht wieder zurück in den Stall, ihre wilde Flucht hat sich ausgezahlt. Ihr neues Zuhause heißt Gut Aiderbichl bei Deggendorf. Auf dem Gnadenhof bekommt die freigeistige Kuh eine Stallbox für sich allein, dazu Heu und Rindermüsli so viel sie will.


Dienstag, 12.02.2019

SR 3 überbringt Valentinstagsbotschaften

Am Donnerstag ist Valentinstag! Das Gumo-Mobil macht sich dann mit Simin Sadeghi am Steuer auf den Weg um Grüße und Botschaften zu übermitteln. An wen? Das dürfen Sie sich überlegegen! Wenn Sie einen Vorschlag haben, wer sich über einen Besuch freuen könnte: Immer her damit. Entweder per Whats App an 0681-64064 oder per Mail ins Studio.


Montag, 11.02.2019

Tauber, halbblinder Hund rettet Mädchen

Panik im australischen Queensland: Das kleine Mädchen Aurora, drei Jahre alt, verschwand spurlos in der Wildnis. Mehr als hundert freiwillige Helfer meldeten sich. Die Suchtrupps kamen nach 15 Stunden erfolglos zurück. Es wurde kalt, es regnete. Dann tauchte der 17-jährige Max auf. Max ist taub und halbblind, aber ein so genannter Treibhund. Er sorgt für seine Herde. So hat er wohl eng an dem Mädchen geschlafen, um es zu wärmen. So konnte sie mit ein paar Kratzern und Hautabschürfungen überleben. Max ist mittlerweile zum Ehrenmitglied der Polizei von Queensland ernannt worden.


Artikel mit anderen teilen