Die gute Nachricht (Foto: SR)

Die Woche vom 24. bis 29. September

"Die gute Nachricht" - für einen positiven Start in den Tag

 

Katastrophen, Kriege, Gewalt – es passiert täglich Schlimmes auf der Welt, über das Journalisten berichten müssen. Doch es gibt auch Hilfsbereitschaft, Menschlichkeit, neue medizinische Heilmethoden, praktizierten Umweltschutz, technische Entwicklungen, die das Leben einfacher oder sicherer machen und vieles mehr was uns Mut macht. Genau deswegen sendet SR 3 Saarlandwelle von Montag bis Samstag „Die gute Nachricht“, immer um 06.45 Uhr – für einen positiven Start in den Tag.


Samstag, 29. September 2018

Saarländer haben den besten Sex

Die Dating-App Jaumo hat bei Google analysiert, wie es um die Zufriedenheit des Sexlebens in den 16 Bundesländern steht. Bewertet wurde, wie oft die Google-Nutzer nach Möglichkeiten suchten, ihr Sexleben zu verbessern. Ergebnis: Die Saarländer haben offenbar genügend selbst Fantasie, um ihre sexuellen Aktivitäten aufregend zu gestalten. Und jetzt kommt's: diesen Sommer gab es auch eine solche Umfrage unter Franzosen. Ergebnis: unsere direkten Nachbarn, die Lothringer, haben von allen Franzosen den besten Sex. Ob’s an den Mirabellen liegt? An der Kohle, am Saarvoir-Vivre? Egal: in Zukunft statt googlen einfach Saarländer und Lothringer fragen.

Quelle: tonka-pr-com

Bearbeitung: Lisa Huth


Freitag, 28. September 2018

Herzogin Meghan hat für den guten Zweck an einem Kochbuch mitgearbeitet.

Das hat der Kensington-Palast mitgeteilt. Der Grund: Der Erlös aus dem Verkauf des Kochbuchs soll einer Gruppe von Frauen zu Gute kommen, die die Brandkatastrophe im Londoner „Grenfell Tower“ überlebt haben. Sie treffen sich regelmäßig zum Kochen. Die 50 Rezepte des Buches stammen von ihnen. Meghan hatte die Frauen dort seit Januar mehrfach besucht. Darum hat sie das Vorwort zu dem Kochbuch ((mit dem Titel "Together: Our Community Cookbook - Zusammen: Unser Gemeinschaftskochbuch“)) geschrieben. ((Sie schrieb unter anderem, bei der Gemeinschaftsküche handele sich um einen „Ort, an dem die Frauen zusammen lachen, trauern, weinen und kochen können“.)) Die Frauen wollen ihre Gemeinschaftsküche namens „Hubb Community Kitchen“ künftig sieben Tage die Woche öffnen. Bei dem Brand im Grenfell-Tower in London sind vergangenes Jahr 71 Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: AFP

Bearbeitung: Lisa Huth


Donnerstag, 27. September 2018

Die wohl erste Öko-Comic-Figur Oma Duck aus Entenhausen wird 75.

Dorette Duck gilt als Pionierin des Elektro-Autos in der Comic-Metropole Entenhausen. Außerdem ist die Grande Dame der Entenhausener Sippe um Donald, seine Neffen Tick, Trick und Track, Daisy und Onkel Dagobert eine Art frühe Öko-Traditionalistin. Sie lebt auch heute noch extrem gesund auf ihrem Bauernhof am Rande von Entenhausen. Das Elektromobil, mit dem sie gelegentlich in der City auftaucht, wurde tatsächlich erstmals 1907 in den USA gebaut. 1939 wurde die Produktion er Marke "Detroit Electric" aber wieder eingestellt. Oma Ducks Erkennungszeichen sind ihr in drei Etagen auf dem Kopf aufgetürmter Dutt, außerdem Halbbrille, schwarze Jacke und rosa-schwarze Stiefeletten.

Quelle: epd

Bearbeitung: Lisa Huth


Mittwoch, 26. September 2018

Franzose trifft erstmals seine Halbgeschwister aus den USA

André Gantois aus Ludres südlich von Nancy hatte (im Alter von 15 Jahren) am Sterbebett seiner Mutter erfahren, dass sein Vater ein GI war. Den Namen erfuhr er nicht. Als er wenige Jahre später anfing zu recherchieren, teilte ihm die US-Botschaft nur mit, dass er die Nadel im Heuhaufen suche. Nach 50 Jahren war Gantois erfolgreich: In Cleville-sur-Mer, einem der Landungsstrände der Alliierten im Zweiten Weltkrieg, konnte er seinen Halbbruder und seine Halbschwester, den 65-Jährigen Allen Henderson und die 70-Jährige Judy Rogers in die Arme schließen. Ihr Vater starb bereits 1997, ohne je zu erfahren, dass er einen Sohn in Lothringen hatte. Der 72-Jährige André Gantois hat angekündigt, er werde jetzt Englisch lernen.

Quelle: AFP, diverse frz. Medien

Bearbeitung: Lisa Huth


Dienstag, 25. September 2018

In Köln ensteht im Oktober der erste Solar-Radweg.

Der Belag dieses Weges besteht aus Photovoltaik-Zellen, die wie ein Teppich auf den Fahrbahnbelag geklebt werden. Der erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist oder direkt vor Ort genutzt. Später einmal soll es möglich sein, mit diesem Solarbelag E-Fahrzeuge per Induktion während der Fahrt aufzuladen. Mit dem multifunktionalen Belag sollen perspektivisch unsere Straßen zu Strom- und Datennetzen werden. Diese so genannten "smarten Straßen" würden dann einen entscheidenden Beitrag zur Energieversorgung leisten ohne zusätzlichen Flächenverbrauch.

Quelle: Reset Digital for Good

Bearbeitung: SL


Montag, 24. September 2018

Elfjährige ist beste Skateboarderin Deutschlands

Das meldet die Stadt Düsseldorf. Lilly Stoephasius aus Berlin siegte auch gegen deutlich ältere Konkurrentinnen. Bei dem Wettbewerb gibt es keine Altersklassen. Den Sieg trug sie in der Disziplin „Park“ davon. Nach Angaben der Veranstalter kamen 3500 Zuschauer zum Wettkampf. 150 Skater waren an den Start gegangen.

Quelle: dpa

Bearbeitung: LH


Artikel mit anderen teilen