Kollegengespräch: "MUDAM wird mit Fondation Pinault zusammenarbeiten"

"MUDAM wird mit Fondation Pinault zusammenarbeiten"

[Audio: Kollegengespräch Barbara Grech, 29.04.2019, Länge: 3:06 Min.]

  29.04.2019 | 16:55 Uhr

Der Direktorin des Museums für moderne Kunst in Luxemburg (MUDAM) ist es gelungen, eine Kooperation mit der berühmten Kunstsammlung des französischen Multi-Milliardärs Francois Pinault einzufädeln. Dazu im Kollegengespräch: SR-Kulturreporterin Barbara Grech.

Künftig kann das MUDAM für Ausstellungen auf die Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst der Fondation Pinault zurückgreifen. Doch Francois Pinault ist nicht nur für seine Kunstsammlung bekannt, sondern er ist auch eine schillernde Persönlichkeit. Er ist ein Self-Made-Millionär, dem unter anderem das Model-Label Gucci, Yves Saint Laurent und das Auktionshaus Christies gehören.

Pinault hat aber auch schon vor 30 Jahren angefangen, Kunst zu sammeln. In seiner Sammlung sind so berühmte Künstler wie Andy Warhol, Jeff Koons oder Damien Hirst zu finden. Wie die Kooperation künftig genau aussehen soll, steht noch nicht ganz fest, den Anfang soll aber eine Danh-Vo-Ausstellung machen.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Nachmittag" am 29.04.2019 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen