Weltkulturerbe Völklinger Hütte (Foto: SR)

Die Zukunft des Weltkulturerbes

Barbara Grech   08.08.2019 | 16:55 Uhr

Die Anschlussfinanzierung für den Erhalt des Weltkulturerbes Völklinger Hütte wird gelingen. Das sagte am 08. August der zuständige Kulturminister Ulrich Commerçon. Auch werde intensiv nach einem Nachfolger für den aus dem Amt geschiedenen Direktor des Weltkulturerbes gesucht.

Kulturminister Ulrich Commerçon höchstpersönlich geht auf Tour, um einen geeigneten Nachfolger für den Direktorenposten des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zu finden. Nach eigenen Angaben würden mit entsprechenden Kandidaten intensive Gespräche geführt, die dann einer Findungskommission vorgeschlagen werden sollen. Bis Anfang nächsten Jahres soll der vakante Posten wieder besetzt werden.

Eile ist auch geboten, und das nicht nur im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Programmatik des Weltkulturerbes. Auch die Fördermittel von Bund und EU laufen Ende 2020 aus. Commerçon sagt jedoch, er sei optimistisch im Hinblick auf die Anschlussfinanzierung. Es geht um einen jährlichen Finanzbedarf von knapp sieben Millionen Euro plus Gelder für die Instandhaltung der Völklinger Hütte. Der genaue Finanzbedarf werde gerade ermittelt.

Was die Industriekultur im Ganzen angeht, ist die Finanzierung nicht gesichert um die sogenannten Leitlinien der Industriekultur umzusetzen. So gäbe es momentan kein Geld, den Standort Velsen im gewünschten Rahmen weiterzuentwickeln.

Ein Thema in der "Rundschau" am 08.08.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen