Der historische Sulgerhof in Ormesheim (Foto: SR/Lena Schmidtke)

Der Sulgerhof in Ormesheim

mit Informationen von Lena Schmidtke   01.09.2021 | 10:40 Uhr

Im Saarland gibt es viele alte Gebäude zu entdecken. Einige davon sind in Privatbesitz und daher gar nicht oder nur mit einer Führung der Öffentlichkeit zugänglich. So zum Beispiel der Sulgerhof in Ormesheim, eines der ältesten Gebäude im Saarland.

Bewohnt wird der historische Sulgerhof von Familie Gross. Wolfgang Gross-Mario hatte ein Faible für alte Häuser und Antiquitäten und hatte daher den Hof Anfang der 1960er gekauft – obwohl der Sulgerhof damals völlig runtergekommen war, erinnert sich seine Frau Brigitte Gross.

Der Sulgerhof in Ormesheim - eines der ältesten Gebäude im Saarland
Audio [SR 3, Lena Schmitke, 01.09.2021, Länge: 04:09 Min.]
Der Sulgerhof in Ormesheim - eines der ältesten Gebäude im Saarland

In den Innenhof des Sulgerhofs gelangt man durch ein terrakottafarbenes Tor. Sohn Gaetano Gross erklärt: „Man sieht hier den Eingangsbereich mit dem alten Tor. Dies ist der Rundbogen, der in den Hof führt. Oben ist das Wappen von Anne von Franken, die Gemahlin des Graf Sulger, der den Hof gebaut hat.“ Außerdem zu sehen ist ein originales Renaissance-Fenster, so Gaetano Gross. Ein Schriftzug über dem Fenster weist auf das Baujahr des Hofgebäudes hin: 1567.

Wiederaufbau dauerte 40 Jahre

In Eigenregie haben Brigitte Gross und ihr mittlerweile verstorbener Mann alles wieder aufgebaut, Freunde haben sie dabei unterstützt. Gut 40 Jahre lang hat die komplette Instandsetzung gedauert und das hat sich gelohnt: Heute ist der Sulgerhof einfach hübsch anzusehen! Alte Reliefsteine sind zu Blumenbeeten angelegt, alte Mühlsteine hängen als Deko an der Fassade.

Der Innenbereich des Sulgerhofes

Auch drinnen gibt es viele Zeichen aus der Vergangenheit. Neben historischen Zugmaschinen an der Decke und Ablaufbecken am Fenster gibt es auch eine der ältesten Küchen im Saarland zu sehen. „Ein Kamin, in den man reingehen konnte. Die Küchen sahen damals eben so aus. Hier war die Feuerstelle. Hier bis zu dem Bogen ging die Rauchsäule und darüber hing dann Schinken und sonst was zum Räuchern“, erzählt Gaetano.

Heute ist die Küche ein Kaminzimmer, das vor allem für kleine Feste benutzt wird. Es ist eines von insgesamt 14 kleineren und größeren Räumen des Sulgerhofs, der sich über zwei Etagen erstreckt. Gaetano Gross erklärt, dass der Treppenaufgang auch noch original sei und dass das Geländer diese typische Renaissance-Form habe.

Ein einzigartiges Haus

Der historische Sulgerhof ist zwar alt, aber noch bestens in Schuss. Und macht nicht viel mehr Arbeit als andere Häuser auch. Gaetano Gross und seine Mutter Brigitte leben gerne in ihrem wirklich einzigartigen Haus.

Vieles am Gebäude ist noch original aus der Zeit. Auch die Innenausstattung des Hauses lässt sich sehen. So hat der historische Sulgerhof in Ormesheim nicht nur von außen Museumswert, sondern auch von innen: böhmische Gläser auf den Fensterbänken, Art Deco Lampen an der Decke, normanische Hochzeitsschränke in der Ecke und viele antike Antiquitäten.

Ein Haus als Gesamtkunstwerk

Der mittlerweile verstorbene Wolfgang Gross-Mario war aber nicht nur Antiquitäten-Liebhaber mit einem Faible für alte Häuser, sondern er war auch Künstler. Deswegen sind im Sulgerhof auch die Wände bemalt, überall stehen und hängen Gemälde. Selbst beim zehnten Mal Durchlaufen gibt es hier immer noch etwas Neues im Raum, am Boden, an der Decke oder den Wänden, zu entdecken.

Impressionen vom Sulgerhof in Ormesheim

Ein Thema in der Sendung "Bunte Funkminuten" am 01.09.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja