Kinosaal (Foto: dpa)

"Leander Haußmanns Stasikomödie"

Der SR 3-Kinotipp

 

Nach den Kinoerfolgen "NVA" und "Sonnenallee" taucht Regisseur Leander Haußmann erneut in die Welt der ehemaligen DDR ein. In seiner Stasikomödie geht es um Liebe, Gut und Böse und alle Schattierungen dazwischen.

Der wöchentliche Kinotipp auf SR 3 Saarlandwelle - donnerstags in den "Bunten Funkminuten".


Der SR 3-Kinotipp vom 19. Mai 2022

Kinotipp: "Leander Haußmanns Stasikomödie"
Audio [SR 3, Christian Job, 19.05.2022, Länge: 02:29 Min.]
Kinotipp: "Leander Haußmanns Stasikomödie"

"Leander Haußmanns Stasikomödie"

Im heutigen Berlin: Der vom Erfolg verwöhnte Romanautor Ludger Fuchs (Jörg Schüttauf) beantragt nach längerem Drängen seiner Familie Einsicht in seine Stasi-Akte. Da Ludger damals ganz vorne im DDR-Widerstand war, handelt es sich dabei um einen ordentlichen Wälzer. Als seine Frau Corinna (Margarita Broich)einen zerrissenen Brief findet, wird sie sie misstrauisch. Tatsächlich stellt sich heraus, dass die Wahrheit eigentlich ganz anders aussah: Ludger (als junger Mann: David Kross) war Anfang der 80er systemtreu und ein Spitzel v- angesetzt auf die Künstlerszene im Prenzlauer Berg. Dabei verliebt er sich jedoch in die mysteriöse Nathalie (Deleila Piasko) und lässt sich vom Leben der Bohème mitreißen. Damit beginnen die Probleme für Ludger - hin und her gerissen zwischen seinem Stasi-Auftrag und seinem Leben als gefragtes Mitglied der Künstlerszene...


Der wöchentliche Filmtipp auf SR 3 Saarlandwelle - donnerstags in den "Bunten Funkminuten"

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja