Kinosaal (Foto: dpa)

Der SR 3-Filmtipp: 90 Jahre Micky Maus

 

Der wöchentliche Kinotipp auf SR 3 Saarlandwelle - donnerstags in den "Bunten Funkminuten".


Der SR 3-Filmtipp vom 15. November 2018


Filmtipp: 90 Jahre Micky Maus
Audio [SR 3, Christian Job, 15.11.2018, Länge: 03:00 Min.]
Filmtipp: 90 Jahre Micky Maus

90 Jahre Micky Maus

Am 18. November feiert das berühmteste Kinotier runden Geburtstag: Micky Maus wird 90. Seit 1928 und den ersten Tonfilmen gibt es den Trickfilm-Micky im Kino - meist als kurzer Vorfilm, als Cartoon vor dem abendfüllenden Film. Micky Maus-Experte Christian Job listet die Highlights aus 90 Mäusejahren auf und weiß natürlich auch, auf welchen Bildschirmen man Micky Maus Filme sehen kann.


Walt Disney Kostbarkeiten - Micky Maus in schwarz-weiß - Volume 1, 1928-1935 (2 DVDs)  (Foto: Walt Disney)

Walt Disney Kostbarkeiten

Micky Maus in schwarz-weiß - 1928-1935

Die Maus in schwarz-weiß, aber mit Synchronton, frech, ungezogen, rauchend. Micky trinkt Bier oder gibt Minnie einen Klaps auf den Po… Doch das ging nicht lange gut, denn die Gallionsfigur des Disney Konzerns sah sich zunehmend Elternprotesten ausgesetzt. Micky wurde deshalb brav und sauber und überließ die Gags Tollpatsch Goofy, der wütente Donald oder Hund Pluto.

2 DVDs
Spieldauer: 78 Minuten


Walt Disney Kostbarkeiten: Micky Maus im Glanz der Farbe 1935 - 1938 (Foto: Walt Disney)

Walt Disney Kostbarkeiten

Micky Maus im Glanz der Farbe 1935 - 1938

1935 war auf der Kinoleinwand Technicolor angesagt, und das galt natürlich auch für die Maus. ‚Mickys Platzkonzert‘ und die Maus als Orchesterleiter, die selbst im Sturm weiterspielen lässt, eine damals berühmte Melodie, denn die Wilhelm Tell Ouvertüre war auch das Erkennungszeichen der Westernserie Lone Ranger. Es war die hohe Zeit der Mäusefilme, in der Mickey zum Beispiel als tapferes Schneiderlein mit menschlichen Bewegungen und einer ausgefeilten Mimik von der unendlich streckbaren Gummimaus zum echten Charakter wechselte.

Rund 120 Micky Maus Kurzfilme gibt es, die fast komplett auf vier Doppel-DVDs erschienen sind. Alle sind in der Zeit zwischen 1935 und 1938 veröffentlicht worden.

2 DVDs
Spieldauer: 255 Minuten


Fantasia (Foto: Walt Disney)

Fantasia...

1940, die Maus hat statt zwei schwarzer Punkte Augen mit Pupillen bekommen und ist im Konzertfilm "Fantasia" der Zauberlehrling, der die Besen verhext und als Wasserträger missbraucht und für eine Überschwemmung im Keller sorgt. Fantasia wurde im Jahr 2000 mit anderer klassischer Musik fortgesetzt und wieder hat Micky einen wunderbaren Auftritt mit dem Dirigenten.

Aber das täuscht nicht darüber hinweg, dass schon Ende der 40er Micky Zeit als Kinostar vorbei war. Dennoch haben die Disney-Studios ihrem Markenzeichen immer wieder kleine Comebacks bereitet. In den 80ern nicht abendfüllend aber liebevoll animiert als "Prinz und Bettelknabe" in einer Doppelrolle, in der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens  oder in den einer Trickfilmversion der "Drei Musketiere" im Jahr 2004.


Zwei Special-Tipps für Micky Fans


Screenshot Youtube "Runaway Brain" (Foto: SR)

Youtube

"Runaway Brain"

Die Gruselstory "Runaway Brain" von 1995: Die Maus wird im Laboratorium des Dr. Frankenollie per Stromfolter zum Körpertauch mit dem bösen Kater Karlo gezwungen und mutiert zum Monster. Von den Studios mittlerweile im Giftschrank geparkt ist der Cartoon nur unscharf im Internet zu finden, aber dennoch sehenswert. Der Deutsche Andreas Deja, damals Chef-Zeichner der Maus, hatte seinerzeit eine Mickey Monster Jacke an und wurde im Disneyland gebeten, sie auszuziehen.


Die Eiskönigin (Foto: Walt Disney)

Bonusmaterial auf der DVD "Die Eiskönigin"

"Get a Horse"

Der schönste Micky-Maus-Geburtstagsfilm wurde vor fünf Jahren produziert und ist ganz versteckt auf der DVD und blu-ray von "Die Eiskönigin" zu finden. "Get a Horse" ist oscarnominiert und eine herrliche Zeitreise in sechs Minuten. Micky startet in 4:3 schwarzweiß wie 1928. Der Kampf mit Kater Karlo lässt die Leinwand reißen und die 4. Wand durchbrechen und die Trickfilmfiguren wandeln sich computeranimierte Farbwesen. Es ist ein bildgewaltiger und gagreicher Ritt durch die Ebenen und einer der wenigen 3D Filme, bei dem sich das Tragen der Brille wirklich lohnt…

Der SR 3-Filmtipp von Christian Job


Der wöchentliche Kinotipp auf SR 3 Saarlandwelle - donnerstags in den "Bunten Funkminuten"

Artikel mit anderen teilen