Ondadurto Teatro, Szene aus der Aufführung "Felliniana". (Foto: Serena Cremaschi/Veranstalter)

Ein letztes Mal Straßentheater

Barbara Grech   24.07.2019 | 15:02 Uhr

Heute ist das Programm des Straßentheaterfestivals „Sommerszene“ in Saarbrücken vorgestellt worden. Dieses Festival findet in diesem Jahr zum letzten Mal statt. Ob es ein Anschluss-Festival geben wird, ist bislang unklar.

Zum letzten Mal "Sommerszene"
Audio [SR 3, (c) SR/Barbara Grech, 24.07.2019, Länge: 03:03 Min.]
Zum letzten Mal "Sommerszene"
Mit der diesjährigen Ausgabe der Sommerszene verabschiedet sich das beliebte Festival. Warum? Und was kommt dann? SR-Reporterin Barbara Grech klärt auf.

Nach 34 Jahren ist Schluss. Die Macher der Sommerszene, Marion Künster und Charlie Bick, haben keine Lust mehr. Dafür ist auch ein Grund, dass dieses Festival das Kultur für alle im öffentlichen Raum gratis anbot, unterfinanziert war. In diesem Jahr stehen für das fünftägige Festival gerade mal 117 000 Euro zur Verfügung. Bereits 2007 hatten die Macher des beliebten Straßentheaterfestivals, das früher auch in Völklingen und Dillingen stattfand, in den Zwei-Jahres-Modus geschickt um trotz des engen Etats die künstlerische Qualität zu halten.

Theaterklassiker zum Abschied

Mit einem Festival der Straßentheaterklassiker, also Gruppen die immer wieder im Rahmen der Sommerszene hier im Saarland gastierten, verabschiedet sich das Festival von seinem Publikum. Wie es weitergeht, darüber ist noch wenig Konkretes zu erfahren. Kulturdezernent Thomas Brück kündigte an den städtischen Etat von rund 52 000 Euro für ein ähnliches Veranstaltungsprogramm im Sommer bereit zu halten. Konkrete Pläne gäbe es aber noch nicht.

Weitere Zuschüsse unklar

Auch ob das Kulturministerium und der Regionalverband mit ihren Zuschüssen im Boot bleiben, darüber wurde noch nicht verhandelt. Da heißt es – bei dieser ungewissen Zukunft – die letzte Sommerszene noch einmal zu genießen. Sie findet vom 6.-10. August in der Saarbrücker Innenstadt sowie in Malstatt, Brebach und Dudweiler statt.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Nachmittag" auf SR 3 Saarlandwelle am 24.07.20019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen