Simone Demandt, DOW Dämmstoffe, aus der Serie Dunkle Labore/Labs Overnight, 2009 (Foto: © VG Bild-Kunst, Bonn 2021)

"Museum unserer Wünsche"

Barbara Grech   20.05.2021 | 16:30 Uhr

Wenn man sich was wünschen dürfte...?! In der modernen Galerie des Saarlandmuseums ist das jetzt Programm. Mit der Ausstellungsreihe "Museum unserer Wünsche" können die Kuratorinnen und Kuratoren des Museums Kunstwerke ausstellen, die sie gerne in der Sammlung hätten. Den Auftakt macht eine Foto-Ausstellung mit Werken der Fotografin Simone Demandt. "Auf dem Rücken der Dinge" - so der Titel.

Ganz oben unterm Dach des Museums-Neubau hängt das, was sich der Fotokurator des Saarlandmuseums, Roland Augustin, für die Sammlung wünscht: Fotografien von Simone Demandt.

Die Ausstellungsreihe „Museum unserer Wünsche“ sei auch ein verlockender Wink mit dem Zaunpfahl an zahlungskräftige Sponsoren, "dass wir noch große Lücken haben - gerade bei zeitgenössischer Kunst", sagt Andrea Jahn, die Leiterin des Saarlandmuseums.

Potenzielle Mäzene - und natürlich auch das weniger zahlungskräftige Publikum - können in Ausstellungen das ansehen, was sich die Kuratoren für das Museum wünschen. In diesem Fall also Fotografien von Simone Demandt.

"Museum unserer Wünsche"
Audio [SR 3, Barbara Grech, 20.05.2021, Länge: 03:08 Min.]
"Museum unserer Wünsche"
Die neue Ausstellungsreihe in der Modernen Galerie eröffnet mit Fotografien von Simone Demandt.

In einem kühl-distanzierten Stil fotografiert sie Dinge und Situationen des Alltags. Garagen ohne Autos, dafür garniert mit leeren Getränke-Kisten, Fahrräder oder einem Indianer-Zelt. Labore in der Nacht - einsam, geheimnisvoll und verlassen.

Alltagsgegenstände im Kontrast zu ihrer Geschichte

Oder ganz banale Dinge wie eine Suppenkelle, eine Zitruspresse oder einen Ventilator. "Es sind Dinge, die so fotografiert sind, als würden sie vorbereitet werden für einen Verkaufskatalog oder dergleichen", sagt Roland Augstin, der diese Wünsche-Ausstellung eingerichtet hat. Das Erschütternde dabei sei aber dann die Erkenntnis beim Betrachter, "dass diese Gegenstände in den meisten Fällen bei ganz furchtbaren Straftaten verwendet wurden." Suppenkelle, Ventilator und Co. stammen nämlich aus der Aservaten-Kammer der Polizei und wurden – mitunter – für Mord-Taten verwendet.

Soll heißen: Die Fotografien von Simone Demandt widersprechen der puren Abbildung einer Situation, eines Gegenstands und der Betrachter macht sich im wahrsten Sinne des Wortes sein eigenes Bild.


Auf einen Blick


Wiedereröffnung der Modernen Galerie des Saarlandmuseums (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Moderne Galerie Saarbrücken
"Museum der Wünsche"
Simone Demandt – Auf dem Rücken der Dinge

Ausstellung ist voraussichtlich ab Dienstag, 25. Mai, für alle geöffnet.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 20.05.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja