Candida Höfer, Spiegelkantine Hamburg IV 2000, 2000  (Foto: © Candida Höfer / VG Bild-Kunst, Bonn, Creditline: SCHAUWERK Sindelfingen)

Fotokunst von Weltruhm in der Modernen Galerie

Barbara Grech   18.06.2021 | 16:00 Uhr

Vom 19. Juni bis 3. Oktober ist in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums die Ausstellung "Photography - Meisterwerke aus dem SCHAUWERK Sindelfingen" zu sehen. Eine Schau, für die man normalerweise mindestens nach Düsseldorf oder München fahren muss. Zu sehen sind Arbeiten der Super-Stars der zeitgenössischen Fotokunst-Szene. Arbeiten, die auf dem Kunstmarkt Spitzenpreise erzielen.

Auf den ersten Blick – eine Steinwüste. Einen Berg von Steinen hat da der wohl berühmteste zeitgenössische Fotograf, Andreas Gursky, fotografiert.

Fotokunst von Weltruhm in der Modernen Galerie
Audio [SR 3, Barbara Grech, 18.06.2021, Länge: 03:09 Min.]
Fotokunst von Weltruhm in der Modernen Galerie

Es handelt sich um die Cheops-Pyramide in Ägypten. Ob er damals schon wusste, dass dieses Bild heute auf dem Kunstmarkt für über eine halbe Million Euro gehandelt wird? Auf jeden Fall hängt es jetzt groß und mächtig im ehemaligen Wechsel-Ausstellungspavillon.

Eine Sammlung mit allem, was Rang und Namen hat

Bettina Rheims, Jin Xing, dans les toilettes de chez Maxim's au Grand théâtre de Shanghai, avril 2002, ShanghaI 2002  (Foto: © Bettina Rheims; Courtesy Galerie Xippas; Frank Kleinbach, Stuttgart, Creditline: SCHAUWERK Sindelfingen)
Bettina Rheims, Jin Xing, dans les toilettes de chez Maxim's au Grand théâtre de Shanghai, avril 2002, ShanghaI 2002 (Copyright: Bettina Rheims; Courtesy Galerie Xippas; Frank Kleinbach, Stuttgart, Creditline: SCHAUWERK Sindelfingen)

Neben Gursky sind in der Modernen Galerie auch Werke zu sehen von Nobuyoshi Araki, Daniele Buetti, Thomas Demand, Elger Esser, Günther Förg, Andreas Gursky, Candida Höfer, Astrid Klein, In Sook Kim, Marie-Jo Lafontaine, Sherrie Levine, Vera Lutter, Robert Mapplethorpe, Bettina Rheims, Thomas Ruff, Karl Hugo Schmölz, Thomas Struth und Wolfgang Tillmans.

Das Industriellen-Ehepaar Schauffler aus Sindelfingen verfügte über das nötige Kleingeld und sammelte unter anderem Fotokunst, die inzwischen in einem eigenen Museum, dem Schaulager in Sindelfingen, gezeigt wird. Tatsächlich findet sich in dieser Sammlung alles was Rang und Namen hat in der Fotokunst.

Im Rahmen einer Kooperation konnte nun die moderne Galerie auf diese Sammlung zugreifen und zeigt Spitzenwerke, elegant gehängt.

Viele Künstler der Düsseldorfer Schule

Viele der Künstler gehören der sogenannten Düsseldorfer-Schule an, die von dem Künstlerpaar Bernd und Hilla Becher an der Kunstakademie gegründet wurde. Die Bechers selbst wurden mit ihrer seriellen Fotografie bekannt. Auch im Saarland mit seinen Hochöfen und Industrie-Anlagen haben die Bechers fotografiert. Was die Schule von Bernd und Hilla Becher ausmache, sei der dokumentarische Ansatz, mit Fotografie umzugehen, sagt Roland Augustin, der Kurator der Ausstellung. Die Schüler hingegen hätten sich vor allem um die Brechung dieses Ansatzes bemüht. So zum Beispiel Andreas Gursky, der als erster digitale Veränderungen vorgenommen habe, die kaum zu sehen seien.

Was ist real, was ein?

Das heißt: Viele dieser Fotos scheinen lediglich die Realität abzubilden. Oftmals kühl und nüchtern. Wie die Innenräume von Thomas Demand. Ein Umkleideraum einer Sporthalle beispielsweise. Menschenleer und eher nüchtern. "Demand baut seine Motive erst in Papiermodellen und dann fotografiert er sie so, als ob sie real wären", so der Kurator.

Was also ist real, was ein Original? Das ist die Frage, die die Fotokunst in der modernen Galerie den Besuchern stellt.

Bei "Photography" handelt es sich um den ersten Teil einer Austausch-Kooperation der beiden Häuser. Im November 2021 wird die fotografische Sammlung des Saarlandmuseums in Sindelfingen zu Gast sein.


Auf einen Blick


Elger Esser, 176 Boulogne-sur-Mer, 2005  (Foto: © Elger Esser / VG Bild-Kunst, Bonn, Creditline: SCHAUWERK Sindelfingen)

19. Juni bis 3. Oktober 2021
Photography! – Meisterwerke aus dem SCHAUWERK Sindelfingen

Moderne Galerie des Saarlandmuseums
Bismarckstraße 11-19
66111 Saarbrücken

Inzwischen sind die Corona-Regeln gelockert: Man braucht weder eine Anmeldung noch einen negativen Test für den Besuch.

Weitere Informationen, auch zu den Corona-Auflagen: kulturbesitz.de


Mehr zum Thema


Video [aktueller bericht, 17.06.2021, Länge: 3:40 Min.]
Foto-Ausstellung in der Modernen Galerie

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja