Wand in einer Wohnung ist beschmückt mit zahlreichen Gemälden (Foto: SR)

Kunst als Geldanlage?

Studiogespräch mit SR-Kulturexpertin Barbara Grech

Modertion: Frank Hofmann   26.08.2022 | 08:45 Uhr

Wie kann man sein Geld gewinnbringend anlegen? Die eine oder der andere spielt mit der Idee, Geld in Kunst anzulegen. Eine gute Idee?

Ein Kunstwerk im eigenen Heim sei eine Sache, die das Leben durchaus bereichern könne und sicherlich nachhaltiger sei, als die teure Heimkinoanlage, die dank ständiger technischer Neuerungen in der Regel schon innerhalb weniger Jahre deutlich an Wert verloren habe, so SR-Kulturexpertin Barbara Grech.

Audio

"Der Kunstmarkt ist vom Zeitgeist und von Moden geprägt"
Audio [SR 3, Moderation: Frank Hofmann, 26.08.2022, Länge: 03:08 Min.]
"Der Kunstmarkt ist vom Zeitgeist und von Moden geprägt"
Studiogespräch mit SR-Kulturexpertin Barbara Grech über Kunst als Geldanlage.

"Was heute hip und teuer ist, kann schon morgen wertlos sein"

Kunst als Wertanalage sei eine ganze andere Sache. "Es gibt gar keine Parameter die langfristig festlegen, was gute, Gewinn bringende Kunst ist. Was heute hip und teuer ist, kann schon morgen wertlos sein."

Das gelte natürlich nicht für die Heroen der Kunstgeschichte wie van Gogh oder Rembrandt oder zeitgenössische Größen wie Gerhard Richter oder Anselm Kiefer. Aber der Preis für Werke dieser Künstler bewege sich in Preiskategorien, die für normale Leute außerhalb der Möglichkeiten liegen.

Auf dem Markt mischen viele Akteure mit

Kunst als Wertanlage sei deshalb so schwierig, weil auf dem Kunstmarkt Raubtier-Kapitalismus herrsche, so Grech. "Es zählt sozusagen das Recht des Stärkeren." Und auf dem Markt mischten viele Akteure mit. Am wenigsten übrigens die Künstler selbst.

Zeitgeist und Moden

Heerscharen von Galeristen und Kuratoren versuchten sozusagen, den Kunstmarkt zu kontrollieren. Wer, wann, wo, von wem ausgestellt wird und wer es in welche Museen schafft - das seien entscheidende Kriterien für den Aufstieg eines Künstlers am Markt. Aber die Einstufung nach diesen Kriterien seien nicht von ewiger Dauer. Der Kunstmarkt ist vom Zeitgeist und von Moden geprägt und das macht eine langfristige Anlage einfach sehr schwierig.

Fazit

Grechs Rat lautet: "Wer gerne ein Kunstwerk besitzen möchte und das nötige Kleingeld hat, der soll das tun." Und wenn man Kunst von saarländischen Künstlern kaufe, dann leiste man zudem einen Beitrag dazu, dass das kulturelle Erbe des Landes erhalten bleibt. Und mit etwas Glück kann sogar der Wert steigen. Kann, wohlgemerkt.


Mehr zum Thema


Audio

Auktionshaus: Möbel und Schmuck kaum nachgefragt
Audio [SR 3, Moderation: Frank Hofmann, 26.08.2022, Länge: 02:15 Min.]
Auktionshaus: Möbel und Schmuck kaum nachgefragt
Es sind finanziell schwere Zeiten. Viele haben kaum mehr was auf der hohen Kante, andere suchen nach sicheren Geldanlagen. Könnten da nicht Schmuck oder Möbel eine Alternative sein? Während Kunst zurzeit der Renner sei, würden Möbel - abgesehen von Designklassikern - zurzeit kaum gefragt, sagt Udo Davon vom Auktionshaus in Scheidt. Auch die Nachfrage bei Schmuck halte sich in Grenzen. Anders sehe es mit Goldmünzen aus.

Ein Thema in "Guten Morgen" am 26.08.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja