Krimitipp (Foto: dpa)

Susanne Goga: "Nachts am Askanischen Platz“

Ulli Wagner  

Gogas neuster Krimi ist der sechste in ihrer Berlinreihe. Er spielt 1928 und im Mittelpunkt steht wieder Oberkommissar Leo Wechsler, der inmitten der wilden 20er Jahr auch noch mit privaten Problemen zu kämpfen hat. Unser SR 3 Krimitipp der Woche.

Der wöchentliche Krimitipp auf SR 3 im "Samstagabend" - live zu hören immer in der Stunde zwischen 18.00 und 19.00 Uhr und dann dienstags nochmal in den "Bunten Funkminuten".


Audio

Krimitipp: Susanne Goga "Nachts am Askanischen Platz“
Audio [SR 3, Ulli Wagner, 27.10.2018, Länge: 03:28 Min.]
Krimitipp: Susanne Goga "Nachts am Askanischen Platz“

Susanne Goga
"Nachts am Askanischen Platz“

dtv Verlag
2018
TB, 320 Seiten
ISBN: 978-3-423-21713-2
Preis: 10,95 Euro
E-Book 8,99 Euro


Fazit


Krimigespräch: "Ich kann diesen Krimi nur empfehlen"
Audio [SR 3, Krimigespräch: Eberhard Schilling/Ulli Wagner, 30.10.2018, Länge: 03:04 Min.]
Krimigespräch: "Ich kann diesen Krimi nur empfehlen"

Mit „Nachts am Askanischen Platz“ lässt uns Susanne Goga mitten drin sein in einer wilden und aufregenden Zeit und einer ebensolchen Stadt, in der immer mehr Braunhemden unterwegs sind und in der sich Wechslers Sohn Georg nach einer Clique und nach Zugehörigkeit sehnt.

Dieses private Problem macht diesen Krimi so lebensnah und den Kommissar in seiner Enttäuschung und seinen Zweifeln so sympathisch. Diesen privaten Fall zu lösen ist fast so wichtig wie die Geschichte von Fjodor, Louis Lemasque und der jungen Russin Jelena, die alles aufgab, um ihren Liebsten zu retten und alles verlor.

„Nachts am Askanischen Platz“ ist spannend und bewegend - ein Krimi, der unter die Haut geht.

Ulli Wagner


Die Autorin


Susanne Goga (Foto: SR/Ulli Wagner)

Susanne Goga

Susanne Goga ist Jahrgang 1967 und stammt aus Mönchengladbach, wo sie auch heute wieder mit ihrer Familie lebt. Sie hat in Literaturübersetzen studiert und seit 1995 rund 100 Romane, Sachbücher und Bände mit Kurzgeschichten aus dem Französischen und Englischen ins Deutsche übersetzt, darunter auch die Romane so erfolgreicher Autoren wie Peter James oder Marcia Muller.

Seit 2001 schreibt sie selbst Romane, die immer historisch und manchmal auch kriminell sind, wie sie mit Augenzwinkern verrät.

2005 erschien „Leo Berlin“, der ersten Band ihrer Krimi-Reihe um Oberkommissar Leo Wechsler. Für „Mord in Babelsberg“ wurde Susanne Goga 2015 mit dem Goldenen HOMER, einem Literaturpreis für historische Romane und Erzählungen, ausgezeichnet.

„Nachts am Askanischen Platz“ spielt 1928 und ist der 6. Krimi in dieser Reihe aus dem Berlin der Zwanziger. Susanne Goga ist Mitglied des deutschen Pen-Zentrums.

Ulli Wagner


Podcast & Archiv

SR 3-Krimitipp
Das Archiv
Die Krimitipps gibt es hier zum Nachlesen

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

Der SR 3-Krimitipp: Immer samstags in der Sendung "Der Samstagabend" und dienstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen