Krimitipp (Foto: dpa)

Richard Osmann: "Der Mann, der zweimal starb"

Ulli Wagner  

Nach Richard Osmanns Welterfolg "Der Donnerstagsmordclub" ist nun sein zweiter Band rund um ein detektivisches Senoirenquartett erschienen. Dieses Mal geht es in die Welt der Mafia und Geheimdienste. Unser Krimitipp der Woche.

Der wöchentliche Krimitipp auf SR 3 im "Samstagabend" - live zu hören immer in der Stunde zwischen 18.00 und 19.00 Uhr und dann dienstags nochmal in den "Bunten Funkminuten".


Krimitipp: "Der Mann, der zweimal starb"
Audio [SR 3, Ulli Wagner, 02.04.2022, Länge: 07:12 Min.]
Krimitipp: "Der Mann, der zweimal starb"

Richard Osmann:
"Der Mann, der zweimal starb"

List Verlag (im Ullstein Verlag)
Januar 2022
PB, 448 Seiten
ISBN: 9783471360132
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Hörbuch: Bei Hörbuch Hamburg mit Johannes Steck und Beate Himmelstoß – Download gekürzte Fassung 12,95 €, ungekürzt 24,95 € und Audio-CD gekürzte Fassung 17 Euro


Fazit

Krimigespräch: "Sehr spannend und zugleich sehr unterhaltsam!"
Audio [SR 3, Studiogespräch mit Ulli Wagner, 05.04.2022, Länge: 02:54 Min.]
Krimigespräch: "Sehr spannend und zugleich sehr unterhaltsam!"

Mit "Der Mann, der zweimal starb" ist Richard Osman ein würdiger Nachfolger seines Debut-Bestsellers gelungen. Mafia, Drogenkartelle und Geheimdienste spielen da eine Rolle und deren Wege sind ja oft mit Leichen gepflastert.

Und dem Seniorenquartett machen nicht nur Demenz und andere Altersschwächen Probleme, diesmal geraten alle vier in Lebensgefahr. Aber sie setzen auf ihre Stärken, stützen sich gegenseitig und halten sich mit schwarzem Humor über Wasser. Das ist "very british" und ein richtig spannendes Lesevergnügen.

Ulli Wagner


Der Autor


Richard Osmann (Foto: Penguin Books)

Richard Osmann

Richard Osman ist Jahrgang 1970, wurde in Essex geboren und wuchs in Sussex auf. Sein drei Jahre älterer Bruder Mat ist Bassist und Mitbegründer der Rockband „Suede“. Richard Osman studierte Politische Wissenschaften und Soziologie am „Trinity College“ in Cambridge. 1992 bereits ging er zur BBC, wo er als Moderator, Produzent und Regisseur tätig war. Er entwickelte mehrere Fernsehshows für BBC One und Two. Außerdem war Richard Osman derjenige, der beim Eurovision Song Contest 2016 die „Punkte“ für das Vereinigte Königreich durchgab.

Zu manchen von ihm entwickelten Fernseh-Serien entstanden auch Bücher. 2020 kam Osmans erster Kriminalroman auf den Markt: „Der Donnerstagsmordclub“. Das Debüt wurde weltweit ein Riesenerfolg, Osman wurde 2021 zum „Author of the Year“ und sein Erstling um das sympathische und scharfsinnige Seniorenquartett wurde in viele Sprachen übersetzt. Nun liegt mit „Der Mann, der zweimal starb“ der zweite Band über seiner „Mordclub-Serie“ vor.

Richard Osman lebt in London.

Ulli Wagner


Podcast & Archiv

SR 3-Krimitipp
Das Archiv
Jede Woche gibt es auf SR 3 einen neuen Krimitipp. Alle Krimitipps gibt es hier zum Nachlesen und Nachhören.

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

Der SR 3-Krimitipp: Immer samstags in der Sendung "Der Samstagabend" und dienstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja