Krimitipp (Foto: dpa)

Patricia Highsmith: "Tiefe Wasser"

Ulli Wagner  

Am 19. Januar wäre die große Lady des amerikanischen Krimis 100 Jahre alt geworden. Zum Jubiläum der gebürtigen Texanerin Patricia Highsmith bringt der Diogenes Verlag einige alte Krimis von ihr wieder auf den Markt - so zum Beispiel „Tiefe Wasser“. Es ist eine Reise in die Vergangenheit und das Bild einer Gesellschaft - ein großartiger und vielfältiger Krimi.

Der wöchentliche Krimitipp auf SR 3 im "Samstagabend" - live zu hören immer in der Stunde zwischen 18.00 und 19.00 Uhr und dann dienstags nochmal in den "Bunten Funkminuten".


Krimitipp: "Tiefe Wasser"
Audio [SR 3, Ulli Wagner, 30.01.2021, Länge: 04:30 Min.]
Krimitipp: "Tiefe Wasser"

Patricia Highsmith
"Tiefe Wasser"

Diogenes Verlag
Dezember 2020
TB, 416 Seiten
ISBN: 978-3-257-24575-2
Preis: 13 Euro
Hörbuch. Für 13,95 Euro als Diogenes-Hörbuch zum Download mit Martin Kuupa als Erzähler


Fazit


Krimigespräch: "Total spannend und absolut beeindruckend"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Christian Job/Ulli Wagner, 02.02.2021, Länge: 02:47 Min.]
Krimigespräch: "Total spannend und absolut beeindruckend"

„Tiefe Wasser“ ist eine Reise in die Vergangenheit. Patricia Highsmith zeichnet das Bild einer Gesellschaft, in der die Rollen klar verteilt und doch im Umbruch sind. Packend und spannend, wie sie ihre Charaktere und deren Beziehung entwickelt, uns auf Höhenfüge mitnimmt und in Abgründe blicken lässt.  „Tiefe Wasser“ ist so viel mehr als ein Krimi: großartig und vielfältig - wie seine Autorin.

Ulli Wagner


Die Autorin


Patricia Highsmith (Foto: Pressefoto Diogenes Verlag/Archiv)

Patricia Highsmith

Patricia Highsmith wurde am 19. Januar 1921, also vor 100 Jahren, in Forth Worth in Texas geboren. Schon früh war ihr Leben von Trennungen bestimmt und voller Unbeständigkeit. Sie lernte ihren leiblichen Vater, den Sohn deutscher Einwanderer, erst mit 12 kennen. Da war sie mit der Mutter schon längst von Texas nach New York gezogen, zu deren neuem Mann, Stanley Highsmith, von dem Patricia ihren Nachnamen hat. Das Mutter-Tochter-Verhältnis soll ein sehr kompliziertes gewesen sein.  Sie wuchs weitgehend in New York auf und studierte dort Literatur und Zoologie. Schon in der Highschool hat Patricia Highsmith Kurzgeschichten geschrieben. Ihr erstes Geld hat sie sich als Comictexterin bei einem Verlag verdient. 1950 kam ihr erster Roman „Strangers on a train“ auf den Markt und wurde gleich ein großer Erfolg. Die Verfilmung dieses Stoffs durch Alfred Hitchcock machte sie quasi über Nacht weltberühmt. An dem Drehbuch für “Zwei Fremde im Zug“ hatte damals auch Raymond Chandler mitgearbeitet.

1953 erschien „The Price of Salt“, die Geschichte einer gleichgeschlechtlichen Liebe mit glücklichem Ausgang. Erst kurz vor ihrem Tod bekannte sich Patricia Highsmith zu diesem Roman, der millionenfach verkauft wurde und den sie unter dem Pseudonym Claire Morgan geschrieben hatte. Die Autorin hatte viele Geliebte, die meisten davon weibliche. Liebe und die damit verbundenen Hoffnungen und Abgründe sind auch immer wieder Thema in ihren Roman.

Ihre populärste Figur ist Tom Ripley, ein Krimineller, der das gute Leben liebt und auch vor Mord nicht zurückschreckt. Die menschliche Psyche hat die Autorin von jeher besonders fasziniert.

Patricia Highsmith  ist nicht nur eine der meistbewunderten und meistverfilmten Autorinnen der Welt. Sie ist auch eine der geheimnisvollsten. Denn die Highsmith sprach nicht gerne über sich und galt vielfach als spröde oder gar stachelig. Die, die sie kannten, wie etwa ihre Lektorin Anna von Planta, sprechen aber auch über eine verschmitzte Frau, die gerne lachte und das Leben auf dem Land genoss.

1963 siedelte die Amerikanerin Patricia Highsmith nach Europa um. Sie lebte erst im Künstlerdorf Positano in Süditalien, danach einige Jahre auf der britischen Insel, fast 15 Jahre in Frankreich und von 1981 bis zu ihrem Tod in der italienischen Schweiz. Patricia Highsmith starb 1995 in Locarno.

Die Werke von Patricia Highsmith erscheinen seit fast 60 Jahren im Diogenes Verlag. 2002 hat der Schweizer Verlag eine Werkausgabe  mit unveröffentlichten Stories und Neuübersetzungen herausgebracht. Zum Hundertsten hat Diogenes nun einige der Highsmith-Romane, wie etwa „Tiefe Wasser“, als Taschenbuch neu aufgelegt. „Tiefe Wasser“ wurde mit Ben Affleck und Ana de Armas verfilmt und soll in den USA im August und in Deutschland voraussichtlich im November 2021 in die Kinos kommen.

Ulli Wagner


Podcast & Archiv

SR 3-Krimitipp
Das Archiv
Jede Woche gibt es auf SR 3 einen neuen Krimitipp. Alle Krimitipps gibt es hier zum Nachlesen und Nachhören.

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

Der SR 3-Krimitipp: Immer samstags in der Sendung "Der Samstagabend" und dienstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja