Krimitipp (Foto: dpa)

Lili Andersen: "Krabbenchanson"

Ulli Wagner  

„Krabbenchanson“ ist Urlaub im Kopf und hat Temperament und Charme - so wie die Hauptfigur: Inselköchin Louise. Und die hat für die Leserinnen und Leser nur das eine oder andere leckere Rezept auf Lager, sondern ist auch noch eine pfiffige Ermittlerin.

Der wöchentliche Krimitipp auf SR 3 im "Samstagabend" - live zu hören immer in der Stunde zwischen 18.00 und 19.00 Uhr und dann dienstags nochmal in den "Bunten Funkminuten".


Krimitipp: "Krabbenchanson"
Audio [SR 3, Ulli Wagner, 07.08.2021, Länge: 05:20 Min.]
Krimitipp: "Krabbenchanson"

Lili Andersen
„Krabbenchanson“
Heyne Verlag
April 2021/TB, 432 Seiten
ISBN: 978-3-453-42500-2
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 9,99 Euro


Fazit


Krimigespräch: "Spannend, manchmal traurig und sprüht dann doch wieder vor Leben"
Audio [SR 3, Krimigespräch: Eberhard Schilling/Ulli Wagner, 10.08.2021, Länge: 03:22 Min.]
Krimigespräch: "Spannend, manchmal traurig und sprüht dann doch wieder vor Leben"

„Krabbenchanson“ – schon der Titel verspricht Frische und Leichtigkeit. Dieser Krimi von Lili Andersen hat Temperament und Charme, wie Louise, die Hauptfigur, die alles mitbringt, was eine gute Ermittlerin braucht: Neugier, Empathie, Lebensfreude und Hartnäckigkeit.

„Krabbenchanson“ ist Urlaub im Kopf und der gelungene Auftakt einer vielversprechenden Reihe.

Ulli Wagner


Die Autorin


Lili Andersen (Foto: privat)

Lili Andersen

Hinter dem norddeutsch klingenden Pseudonym Lili Andersen steckt die Kunsthistorikerin und Autorin Dr. Liliane Skalecki. Sie wurde 1958 als Liliane Fontaine in Saarlouis geboren, wuchs – wie Arno Strobel, wie sie selbst sagt – in Roden auf, hatte eine wunderbare Zeit im Saarland und immer noch viele Freundinnen und Freunde. Ihr Vater hat französische Wurzeln, daher hat sie schon als Kind viel Zeit in Frankreich verbracht und tut dies bis heute.

Geschrieben hat Liliane Skalecki schon immer gerne, wie sie im SR 3-Interview erzählt. Anfangs vorwiegend Wissenschaftliches, Sachbücher und Katalogbeiträge. Aber der Wunsch, einen Krimi zu schreiben, der steckte schon als Kind in ihr, sagt sie.

Zuerst hat sie sich diesen Traum als Co-Autorin von Bremen- und Bodensee-Krimis erfüllt, die bei Gmeiner erschienen sind. Dann kamen, unter ihrem Geburtsnamen Liliane Fontaine und bei Piper, ihre Frankreichkrimis um die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt aus Nimes. Die Autorin lebt zum Teil im Midi, die Familie hat im Département Gard ein Haus.

In diesem Jahr hat die gebürtige Saarländerin nun ihre zweite Krimireihe gestartet – rund um die Inselköchin Louise Dumas und unter dem Pseudonym Lili Andersen bei Heyne.

„Eigentlich habe ich drei Heimaten“, sagt Liliane Skalecki, alias Lili Andersen, im SR 3 Interview, das Saarland, Norddeutschland mit seinen Inseln und Südfrankreich. Das Saarland hat in ihren Romanen immer wieder kleine Rollen, mal mit einem typischen Gericht, mal mit einer Redewendung, mal als ein Stück Heimat.

Die Autorin ist mit dem ebenfalls aus dem Saarland stammenden Kunsthistoriker und Denkmalpfleger Georg Skalecki verheiratet. Das Paar hat 3 Kinder. 2001 zog die Familie nach Bremen, wo Georg Skalecki Leiter des Landesamtes für Denkmalpflege wurde.

Ulli Wagner


Podcast & Archiv

SR 3-Krimitipp
Das Archiv
Jede Woche gibt es auf SR 3 einen neuen Krimitipp. Alle Krimitipps gibt es hier zum Nachlesen und Nachhören.

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

Der SR 3-Krimitipp: Immer samstags in der Sendung "Der Samstagabend" und dienstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja