Krimitipp (Foto: dpa)

Eberhard Michaely: "Frau Helbing und der tote Fagottist"

Dorothee Scharner  

Im ersten Band von Eberhard Michaelys Reihe mit Frau Helbing bekommt es die pensionierte Fleischereifachverkäuferin mit einem toten Fagottisten zu tun. Eine sympathische Ermittlerin, die man einfach ins Herz schließen muss.

Der wöchentliche Krimitipp auf SR 3 im "Samstagabend" - live zu hören immer in der Stunde zwischen 18.00 und 19.00 Uhr und dann dienstags nochmal in den "Bunten Funkminuten".


Krimitipp: "Frau Helbing und der tote Fagottist"
Audio [SR 3, Dorothee Scharner, 27.03.2021, Länge: 03:34 Min.]
Krimitipp: "Frau Helbing und der tote Fagottist"

Eberhard Michaely
"Frau Helbing und der tote Fagottist"

Verlag Oktopus bei Kampa
Februar 2021
TB, 240 Seiten
ISBN: 978 3 311 30008 3
Preis: 14,90 Euro


Fazit


Krimigespräch: "Eine leicht-lockere Lektüre für ein Wochenende"
Audio [SR 3, Krimigespräch: Christian Job/Dorothee Scharner, 30.03.2021, Länge: 02:53 Min.]
Krimigespräch: "Eine leicht-lockere Lektüre für ein Wochenende"

Teils herrlich naiv, teils gerissen, mutig und nervenstark geht Frau Helbing dem Fall nach – sehr zum Amusement von uns Lesern. Eberhard Michaely hat der deutschen Krimilandschaft eine sympathische neue Figur hinzugefügt, die man einfach ins Herz schließen muss. Gut zu wissen, dass Band zwei und drei mit der pensionierten Fleischereifachverkäuferin als Ermittlerin bald folgen werden.

Dorothee Scharner


Der Autor

Eberhard Michaely (Foto: Heike Schröder)
Eberhard Michaely

Eberhard Michaely

Eberhard Michaely, Jahrgang 1967, ist am Fuße des Saarbrücker Halbergs aufgewachsen. Ende der 80er Jahre hat es ihn der Liebe wegen nach Hamburg verschlagen und seitdem ist er der Hansestadt treu geblieben.

Die saarländischen Wurzeln lassen sich dennoch nicht verleugnen – das sagt Michaely selber. Wenn er mit seinem Bruder telefoniert, verfällt er sofort ins Saarbrücker Platt und wenn er seine Freunde im Saarland besucht, freut der Autor sich besonders auf Dibbelabbes und Gefillde. Was ihm dann besonders auffällt ist, dass die Saarländer „unheimlich nett und hilfsbereit“ sind und eher mal ein Lächeln im Gesicht haben. Da macht sich wohl der Kontrast zu Hamburg bemerkbar.

Zwischen Saarbrücken und Hamburg lag als Station allerdings noch Köln, dort hat Michaely Jazz-Saxophon an der Musikhochschule studiert, danach in verschiedenen Bands gespielt und komponiert. 

Zum Schreiben ist er eher zufällig gekommen: 2014 hat Michaely sich aufgemacht, von Hamburg nach Saarbrücken zu pilgern – in 24 Tagen. Nebenbei hat er Tagebuch geführt und so seine Liebe zum Schreiben entdeckt.

In Frau Helbing stecken viele Beobachtungen von Fahrgästen, denn hauptberuflich ist der Wahl-Hamburger Busfahrer – ein Quell seiner Inspirationen. Aber auch ein Teil von ihm findet sich in seiner Heldin: auch Michaely geht bevorzugt auf dem Wochenmarkt in der Hamburger Isestraße einkaufen und auch er hat eher einen Hang zu altmodischen Kommunikationsmitteln.

Pläne für seine Hobby-Ermittlerin im Rentenalter gibt es auch schon: im Herbst soll voraussichtlich der zweite Band auf den Markt kommen, am dritten Band schreibt Michaely gerade.

Dorothee Scharner


Podcast & Archiv

SR 3-Krimitipp
Das Archiv
Jede Woche gibt es auf SR 3 einen neuen Krimitipp. Alle Krimitipps gibt es hier zum Nachlesen und Nachhören.

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

Der SR 3-Krimitipp: Immer samstags in der Sendung "Der Samstagabend" und dienstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja