Krimitipp (Foto: dpa)

Dany R. Wood: "Nur Gisela sang schöner"

Ulli Wagner  

Ein waschechter Saarlandkrimi zum Schmunzeln und Staunen erwartet den Leser von "Nur Gisela sang schöner". Der erste Saarlandkrimi von Autor Dany R. Wood spielt nicht nur im Saarland, sondern ist auch teilweise auf Saarländisch geschrieben. Der SR 3-Krimitipp der Woche.

Der wöchentliche Krimitipp auf SR 3 im "Samstagabend" - live zu hören immer in der Stunde zwischen 18.00 und 19.00 Uhr und dann dienstags nochmal in den "Bunten Funkminuten".


Audio

Krimitipp: "Nur Gisela sang schöner"
Audio [SR 3, Ulli Wagner, 18.08.2018, Länge: 03:33 Min.]
Krimitipp: "Nur Gisela sang schöner"

Dany R. Wood
"Nur Gisela sang schöner"

Verlag: Arturo
April 2018
TB, 342 Seiten
ISBN: 978-3981701647
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 3,99 Euro


Fazit


Krimigespräch: "Eine fiktive Geschichte mit Augenzwinkern"
Audio [SR 3, Krimigespräch: Christian Job/Ulli Wagner, 21.08.2018, Länge: 03:22 Min.]
Krimigespräch: "Eine fiktive Geschichte mit Augenzwinkern"

Schön, dass es mal wieder einen richtigen Saarlandkrimi gibt – obendrein einen zum Schmunzeln und Staunen. Mit Familie Jupp Backes als Ermittler und einer Dorfgemeinschaft, wie sie fast überall im Saarland zu finden ist … sehr lebensnah, sehr bekannt und doch so erfrischend anders. Mit „Nur Gisela sang schöner“ hält Dany R. Wood den Einheimischen so ein bisschen den Spiegel vor und lässt sie über ihre eigenen Macken lachen. Für die Auswärtigen gibt es zu dem spannender und lustigen Krimi gleich noch eine Portion Saarlandkunde und ein Saarländisch-Glossar obendrein – ein Krimi mit Mehr-Wert … so sinn mir Saarlänna hald.

Ulli Wagner


Der Autor


Dany R. Wood (Foto: privat)

Dany R. Wood

Dany R. Wood – dahinter verbirgt sich ein knapp 40-jähriger aus dem 1.000 Seelen-Dorf Berschweiler im Nordsaarland. Literaturagenten rieten ihm einst, bloß nie unter seinem normalen, und nicht nur im Saarland weit verbreiteten, bürgerlichen Namen zu veröffentlichen. Und so wurde aus Daniel Recktenwald eben Dany R. Wood. Aber der ist immer noch überzeugter Saarländer, obwohl er schon 2000 aus dem Saarland weg ist und schon lange in München lebt.

Dort zog er nach dem Studium in Köln und Sydney der Arbeit wegen hin. Daniel Recktenwald ist Marketingreferent einer Versicherung und Teilzeitautor, wobei sich die Teilzeit gerade zugunsten des Schreibens verschiebt. 2013 hat er den Arturo-Verlag gegründet, der nach seinem Großvater benannt ist und den seine Mutter von Berschweiler aus managed. Ein richtiges kleines Familienunternehmen, das schon einige Bücher des Dany R. Wood auf den Markt gebracht hat, darunter auch manche Geschichten um das Ehepaar Backes, genauer gesagt um die Familie Jupp Backes aus Hirschweiler.

Und die ermittelt in "Nur Gisela sang schöner“ nun zum ersten Mal im Saarland. Und das, obwohl die Literaturagenten, die Daniel Recktenwald zu einem Pseudonym geraten hatten, ihm ebenso dringend von einem Saarland-Krimi abgeraten haben. Bayern-Krimis seien in, aber wer interessiere sich schon für das Saarland?, hieß es da. Aber da hatten sie den Marketing-Experten und Nebenerwerbsautor aus Berschweiler unterschätzt. Denn der hat mit „Nur Gisela sang schöner“ nicht nur einen Dorfkrimi aus dem und über das Saarland geschrieben, sondern teilweise auch noch auf Saarländisch – für Nicht-Saarländer sind die wichtigsten Passagen übersetzt und im Anhang gibt es ein Glossar – von B wie Babbe bis Z wie Zewenäschel.

Ulli Wagner


Podcast & Archiv

SR 3-Krimitipp
Das Archiv
Die Krimitipps gibt es hier zum Nachlesen

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

Der SR 3-Krimitipp: Immer samstags in der Sendung "Der Samstagabend" und dienstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen