Krimitipp (Foto: dpa)

Amanda Cross: „Die letzte Analyse. Ein Fall für Kate Fansler“

Isabelle Tentrup  

Amanda Cross ist das Pseudonym der amerikanischen Literaturwisseschaftlerin und Freuenrechtlerin Carolyn Gold Heilbrun. Der Roman stammt aus den 60er Jahren, steckt voller literarischer Anspielungen und hat eine Heldin, die nicht nur unverheiratet, sondern auch klug, beruflich erfolgreich und anerkannt ist. Zu der damaligen Zeit fast eine Utopie - und heute immer noch lesenswert.

Der wöchentliche Krimitipp auf SR 3 im "Samstagabend" - live zu hören immer in der Stunde zwischen 18.00 und 19.00 Uhr und dann dienstags nochmal in den "Bunten Funkminuten".


Krimitipp: Amanda Cross: „Die letzte Analyse. Ein Fall für Kate Fansler“
Audio [SR 3, Isabel Tentrupp, 15.05.2021, Länge: 03:35 Min.]
Krimitipp: Amanda Cross: „Die letzte Analyse. Ein Fall für Kate Fansler“

Amanda Cross
„Die letzte Analyse. Ein Fall für Kate Fansler“

Dörlemann Verlag
Februar 2021/PB, 335 Seiten
ISBN: 978-3-03820-088-8
Preis:18 Euro
E-Book: 13,99 Euro


Fazit


Krimigespräch: "Ein Buch für alle, die sich gerne an die Zeit ohne Internet erinnern"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Carmen Bachmann/Isabelle Tentrup, 18.05.2021, Länge: 03:07 Min.]
Krimigespräch: "Ein Buch für alle, die sich gerne an die Zeit ohne Internet erinnern"

„Die letzte Analyse“ ist voller Zitate und Anspielungen auf Literatur. Das ist kein Zufall. Hinter dem Pseudonym Amanda Cross steckt die New Yorker Literatur-Professorin und Feministin Carolyn Gold Heilbrun, geboren 1926.

Wie nebenbei zeichnet Heilbrun alias Amanda Cross das Bild einer neuen Welt: Kate Fansler, beruflich erfolgreich, nicht verheiratet – sie hat ein interessantes Leben, stellt die klugen Fragen. Und sie erntet damit Anerkennung. In den 1960er Jahren war das alles andere als selbstverständlich. Und bis heute ist dieser Krimi lesenswert. Für alle, die sich gerne an die Zeiten vor Google und Smartphone erinnern.

Isabelle Tentrup


Die Autorin

Amanda Cross

Amanda Cross ist das Pseudonym von Carolyn Gold Heilbrun. Heilbrun war Literaturwissenschaftlerin und Feministin. Sie wurde 1926 in New Jersey geboren, lehrte mehr als 30 Jahre an der renommierten New Yorker Columbia University. Vor allem erforschte sie Werk und Lebenswege von Schriftstellerinnen. Bekannt wurde Heilbrun auch für ihre feministischen Bücher „Reinventing Womanhood“ (Weiblichkeit neu definiert) und „Writing a Woman’s Life“ (Aus dem Leben einer Frau).

Neben ihrer sehr erfolgreichen akademischen Laufbahn begann sie in den 1960er Jahren, Kriminalromane zu schreiben, unter dem Pseudonym Amanda Cross. Ihre Hauptfigur, eine New Yorker Literatur-Professorin, nannte sie Kate Fansler. Ab 1988 erschienen die Kate Fansler-Krimis auch auf Deutsch, insgesamt zwölf Bände. Doch viele sind vergriffen.

Nach mehr als drei Jahrzehnten wurde nun der erste Fall neu aufgelegt. Amanda Cross wird neu entdeckt. Und mit ihr auch Carolin Gold Heilbrun. Heilbrun war verheiratet und Mutter von drei Kindern. 2003 starb sie in New York.

Isabelle Tentrup


Podcast & Archiv

SR 3-Krimitipp
Das Archiv
Jede Woche gibt es auf SR 3 einen neuen Krimitipp. Alle Krimitipps gibt es hier zum Nachlesen und Nachhören.

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

Der SR 3-Krimitipp: Immer samstags in der Sendung "Der Samstagabend" und dienstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja