Ein Mädchen  Laterne beim Martinsumzug (Foto: dpa)

St. Martin feiern trotz Corona

Marie Kribelbauer   09.11.2020 | 08:50 Uhr

Kinder ziehen mit ihren Laternen durch die Straßen, singen „Rabimmel Rabammel Rabumm“, und zwischen ihnen reitet der berühmte Soldat mit dem roten Mantel. Sankt Martin ist vor allem ein Fest für die Kleinen. Wegen Corona sind die großen Umzüge und Martinsfeuer abgesagt. Ausfallen muss das Fest aber nicht. Das zeigen die Saarländer mit tollen Ideen und Projekten.

Audio

Laternenumzüge fallen aus, Laternen gibt es trotzdem.
Audio [SR 3, Marie Kribelbauer, 09.11.2020, Länge: 04:10 Min.]
Laternenumzüge fallen aus, Laternen gibt es trotzdem.

Die Geschichte vom heiligen Sankt Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler geteilt hat, kennt jedes Kind. Sie gehört zu abendländischen Kultur, genau wie die Laternen, die jedes Jahr am 11. November die Nacht erhellen. Trotz Corona müssen die Kinder im Saarland dieses Jahr nicht darauf verzichten.

Leuchtende Fenster

Julia Haberer-Settele betreut die Aktion „Sankt Ingbert leuchtet“. Die Idee: Anstatt ihre Laternen beim Martinsumzug herumzutragen, sollen die Kinder ihre Basteleien in die Fenster stellen und damit Spaziergänger erfreuen. Bundesweit sollen die Laternenfenster für eine gemütliche Sankt Martin Stimmung sorgen und in Sankt Ingbert sollen sie sogar eine ganze Woche lang leuchten

Die schönsten Fenster bekommen einen Preis. Und die Verbreitung im Internet ist ja auch irgendwie ein moderner Akt des Teilens. So können sich andere inspirieren lassen oder sich einfach so an den bunten Motiven erfreuen.

Stimmungsvolle Musik

In Luisenthal geht's musikalisch zu. Der Musikverein Gugge mol e.V. hat sich für die Kinder im Ort was ganz Besonderes überlegt. Musiker spielen am Fenster, in den Hauseingängen oder aus dem Garten heraus. Mit seinem gemeinsamen Heim-Konzert will der Verein nicht nur die Sankt-Martins-Tradition trotz Corona bewahren. Die Musik soll auch einen festlichen Rahmen schaffen, in dem die Familien im kleinen Kreis feiern können.

Ein St. Martion on Tour

In Herrensohr reitet der heilige Sankt Martin auch ohne Umzug durch Herrensohr. Kinder können ihm von der Haustür aus zugucken.

Eine Kita voller Laternen

In der Kita „Allerhand“ in Beeden haben die Kinder schon fleißig Laternen gebastelt: Herbstlich mit Blatt-Stempeln, tierisch mit Schweinchen und Pandabären oder etwas schlichter mit bemalten Marmeladengläsern. Diese werden am Martinsabend ausgeführt. Wenn's draußen nicht möglich ist, werden in der Kita die Lichter alle ausgemacht und der Umzug findet drinnen statt. Die Martinsbrezeln kommen von den Beeder Vereinen. Klar, da freuen sich die Kinder schon besonders schon drauf.


Mehr zum Thema


Laternenfenster und St. Martin allein zu Fuß
Wo gibt es Alternativen zu den Martinsumzügen?
Jedes Jahr wird am 11. November der Martinstag mit Gottesdiensten und Umzügen gefeiert. Doch wegen der Corona-Pandemie mussten in diesem Jahr zahlreiche Veranstaltungen abgesagt werden. Damit die Kinder trotzdem St. Martin feiern können, haben sich einige Gemeinden Alternativen überlegt.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle am 09.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja