Klanginstallation von Christiane Kubisch im Saarlandmuseum (Foto: Barbara Grech / SR)

"Sehen, hören, fühlen" - Klangkunst in Saarbrücken

mit Informationen von Barbara Grech   30.09.2021 | 16:50 Uhr

Ab dem 2. Oktober gibt es in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums Klangkunst von internationalem Rang zu erleben. In der Reihe „Museum unserer Wünsche“ werden Installationen von Christina Kubisch und den Brüdern Henderson präsentiert.

Klangkunst - das ist eine Kunstform, die bildende Kunst mit akustischer Kunst vereint. Sprich: Man sieht nicht nur was, man hört auch was und das führt dann zu einem Gesamtkunsterlebnis. Tatsächlich war Saarbrücken in den 1990er-Jahren mal ein Zentrum der Klangkunst. Daran möchte die Direktorin des Saarlandmuseums, Andrea Jahn, nun anknüpfen. In der Reihe "Museum der Wünsche" werden ab dem 2. Oktober in der modernen Galerie zwei Klanginstallationen von Christina Kubisch, ehemalige Professorin an der HBK Saar, sowie von Douglas und David Henderson gezeigt.

Mitten im Klangwald

"Sehen, hören, fühlen" - Klangkunst in Saarbrücken
Audio [SR 3, Barbara Grech, 30.09.2021, Länge: 03:09 Min.]
"Sehen, hören, fühlen" - Klangkunst in Saarbrücken

Christina Kubischs Werk "Glashouse", das sie für die moderne Galerie erschaffen hat, bildet einen Klangwald - und so klingt es auch: Es hört sich an, als würde man durch einen Wald laufen, einer Mischung aus Schwarzwald und Amazonas. Tatsächlich aber läuft man mit einem Kopfhörer durch einen Raum, von dem zahllose Kabel von der Deck herunterhängen.

Mit dieser Klangwelt möchte Kubisch uns auch der Natur näher bringen und zur Reflexion anregen: "Die Glashäuser der Vergangenheit hatten tropische Pflanzen, aber sie hatten nie tropische Klänge. Und hier ist es sozusagen ein Glashaus aus Elektrik, das uns die Klänge, die wir nicht haben, künstlich zuführt und vielleicht auch zeigt, wie fremd uns die Natur geworden ist."

Sinnliches vom Meeresgrund

Eine Flaschenpost ist die Grundlage der sehr sinnlichen Installation, die David und Douglas Henderson gleich neben Kubischs Klangwald in den Raum gestellt haben. Wie Calla-Blüten wachsen runde Lautsprecher aus dem Boden. Steht man mittendrin, hört man, was eine Flaschenpost auf dem Meeresgrund hört, wenn sie dort fort gespült wird.

Kopfkino gegen die Bilderflut

Sich mit den Augen und vor allem den Ohren einlassen auf eine andere Welt, das ist die Faszination der Klangkunst, so die Direktorin des Saarlandmuseums, Andrea Jahn. Bereits zum zweiten Mal holt sie die Künstler Kubisch und Douglas Henderson nach Saarbrücken. Schon vor zwei Jahren zeigte sie Werke dieser Künstler in der Stadtgalerie.

Sehen und hören gleichzeitig und die eigenen Sinne eine Geschichte erfinden lassen. Kino im Kopf sozusagen. Das will Klangkunst erreichen und somit der reinen Bilderflut, der wir täglich ausgesetezt sind etwas entgegensetzen.


Auf einen Blick

Der Erweiterungsbau der Modernen Galerie des Saarlandmuseums (Foto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze)
Der Erweiterungsbau der Modernen Galerie des Saarlandmuseums

Ausstellungen
Christina Kubisch - "Das Glashaus"
David und Douglas Henderson - "The Sea is a Big Green Lens"

Wo?
Saarlandmuseum - Moderne Galerie
Bismarckstraße 11-15
66111 Saarbrücken

Wann?
02. Oktober 2021 bis 02. Oktober 2022

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 bis 20.00 Uhr

Weitere Informationen unter
www.kulturbesitz.de
www.modernegalerie.org/de

Ein Thema in der Sendung "Region am Nachmittag" vom 30.09.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja