Plakat zur Ausstellung "Konstruierte Welten" mit der Skulptur "La Colonne snas fin III" von Constantin Brancusi  im Centre Pompidou Metz (Foto: Quelle: SR Fernsehen)

"Des mondes construits - Konstruierte Welten"

Ausstellung Centre Pompidou Metz

Barbara Grech   22.11.2019 | 16:55 Uhr

„Konstruierte Welten“ lautete der Titel der neuen Ausstellung im Centre Pompidou in Metz. Gezeigt werden Skulpturen aus dem Mutterhaus in Paris. Darunter Arbeiten großer Künstler wie Joseph Beuys oder Constantin Brancusi. Die Ausstellung läuft noch bis zum August 2021.

Audio

"Konstruierte Welten" im Centre Pompidou Metz
Audio [SR 3, Barbara Grech, 22.11.2019, Länge: 03:07 Min.]
"Konstruierte Welten" im Centre Pompidou Metz

Im Centre Pompidou in Metz gibt es eine neue Dauerausstellung. Hat man sich bis vor Kurzem dem "Abenteuer Farbe" in einer großen Ausstellung mit Meisterwerken aus dem Mutterhaus in Paris gewidmet, sind jetzt Skulpturen dran, Skulpturen von den großen Stars der internationalen Bildhauerei. "Konstruierte Welten" ist der Titel dieser Ausstellung.

Das Who is Who der Bildhauerei des 20. Jahrhunderts ist in dieser Ausstellung vertreten - so zum Beispiel die berühmte „endlose Säule“ aus pyramiden-artigen Holzstücken von Constantin Brancusi, eine Ikone der Moderne. Oder eine unendliche Schleife aus Granit des Bauhaus-Künstlers Max Bill, Alexander Calder mit einem seiner berühmten riesigen Mobiles, Werke von Alberto Giacometti, Richard Serra, Bruce Naumann und, und, und...

Skulptur Grande Chrysocale von Guillaume Leblon in der Ausstellung "Konstruierte Welten" im Centre Pompidou Metz (Foto: Bildquelle: SR Fernsehen)
Skulptur Grande Chrysocale von Guillaume Leblon in der Ausstellung "Konstruierte Welten" im Centre Pompidou Metz

"Wir haben diese Ausstellung in 14 Themenbereiche, in 14 Räume gegliedert", sagt Jean Marie Gallais, der zusammen mit dem Skulpturen-Experten des Centre Pompidou Paris, Bernard Blistène, diese prestigeträchtige Dauerausstellung in Metz eingerichtet hat. Und es sei höchste Zeit gewesen, diese Ausstellung dem Thema Skulpturen zu widmen, denn bisher habe man die Bildhauerei im Centre etwas vernachlässigt, sagt Gallais.

Nun mag ja der eine oder andere mit den - oft minimalistischen - abstrakten Formen der Kunstwerke, die in Metz gezeigt werden, hadern. Tatsächlich aber wurde im 20. Jahrhundert die Skulptur in die Moderne, in unsere jetzige Zeit katapultiert und das will diese Ausstellung auch zeigen.

Video

Video [aktueller bericht, 21.11.2019, Länge: 3:29 Min.]
Skulpturenausstellung im Centre Pompidou


Auf einen Blick


Centre Pompidou Metz (Foto: SR)

"Des mondes construits - Konstruierte Welten"
Eine Auswahl an Skulpturen des Centre Pompidou

22. November 2019 bis 23 August 2021

Centre Pompidou Metz
1, parvis des Droits-de-l’Homme
www.centrepompidou-metz.fr

Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag: 10.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag: Ruhetag

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja