ARTmosphäre Homburg 2022 (Foto: Marie Kribelbauer / SR)

Die Artmosphäre bietet Kunst in einer großen Freiluftgalerie

Mit Informationen von Marie Kribelbauer, Onlinefassung: Lisa Huth   27.08.2022 | 15:34 Uhr

In Homburg gibt es die Kunst einfach mal so auf der Straße. Dieses Jahr haben sich  über 80, Künstlerinnen und Künstler bei der Artmosphäre angemeldet. Das waren mehr als vor der Pandemie.

Die Homburger Innenstadt hat sich am 27. August in eine riesige Freiluftgalerie verwandelt. Die ARTmosphäre ist eine Kunstausstellung mitten in der Stadt. Sie findet jetzt schon zum achten Mal statt.

Audio

Artmosphäre Homburg
Audio [SR 3, Marie Kribelbauer, 27.08.2022, Länge: 03:10 Min.]
Artmosphäre Homburg

Alle Stilrichtungen vertreten

Die Artmosphäre ist zwar keine klassische Ausstellung wie in einem Museum, eine Kuratorin gibt es aber doch: Françoise Janine Mathis Sandmeier. Ihr war eine lockere und entspannte Atmosphäre wichtig, in der sich jeder wohl fühlt, sowohl auf der Seite der Künstler also auch auf der Seite des Publikums. Das Angebot reicht daher von Groß bis Klein; alle Stilrichtungen und viel Techniken sind vertreten.

In der Fußgängerzone sah es dann mit den ganzen Pavillons aus wie auf einem Festival oder einem Wochenmarkt. Es gab klassische Gemälde, Töpfer- und Handwerkskunst, auch Schmuck und sogar Makramee. Wer wollte, kann auch Kunst selber machen. Zum Beispiel an einem Stand mit gestickter Kunst oder in einer Quiltwerkstatt.

Ein Thema in der Region am Mittag am 27. August auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja