Stille Nacht, heilige Nacht (Foto: imago/Steinach)

200 Jahre 'Stille Nacht, heilige Nacht!'

mit Informationen von Gerd Heger   24.12.2018 | 07:07 Uhr

Am 24. Dezember 1818 ließen der Hilfspriester Joseph Mohr und der Lehrer und Organist Franz Xaver Gruber zum ersten Mal ihr neu komponiertes Lied in der kleinen St. Nikolai-Kirche in Oberndorf erklingen. Von dort aus hat „Stille Nacht, heilige Nacht!“ die Welt erobert. Das Lied wurde in mehr als 330 Sprachen und Dialekte übersetzt und ist damit eines der beliebtesten Weihnachtslieder überhaupt. Seit 2011 ist "Stille Nacht, heilige Nacht!" auch Immaterielles Kulturerbe der UNESCO.

1818 war für die Menschen in Europa ein schlechtes Jahr: Armut und Krankheit waren zu jener Zeit auch in Oberndorf bei Salzburg vorherrschend und zu alledem war in der dortigen St. Nikolai-Kirche auch noch die Orgel kaputt. Aus einem Gedicht des Priesters Joseph Mohr schrieb Organist Franz Xaver Gruber aus der Not heraus das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht". Uraufgeführt wurde es mit Gitarrenbegleitung in der Christmette. Von dort es eroberte es die ganze Welt.

Audio

200 Jahre "Stille Nacht, heilige Nacht"
200 Jahre "Stille Nacht, heilige Nacht"
SR 3-Reporter Gerd Heger über die Geschichte des beliebten Weihnachtsliedes.

Über dieses Thema wurde auch in SR 3-Guten Morgen am 24.12.18 berichtet.

Artikel mit anderen teilen