Das Radio "Golf Europa" von ITT Schaub Lorenz (Foto: SR/Roland Schmitt)

Und hier noch ein Reiseruf

Friemeleien

 

Die meisten Deutschen verschicken ihre Urlaubsgrüße inzwischen per Smartphone. Nach der Telefonzelle fällt nun also auch die Postkarte dem Handy zum Opfer. Und noch eine Institution hat sich da in den letzten Jahren still und heimlich vom Acker gemacht: der gute alte Reiseruf!

Erinnern Sie sich auch noch? Er kam regelmäßig im Anschluss an die Nachrichten im Radio. Die Stimme des Sprechers wurde dann noch etwas seriöser und eindringlicher, war es doch eine Durchsage, um die die Polizei gebeten hatte.

Und genauso amtlich, wie dieser Reiseruf dann vorgetragen wurde, nahmen wir ihn auch entgegen. Man traute sich ja noch nicht mal, sich selbst seine Neugierde einzugestehen. Man wusste: Wenn so ein Reiseruf durchs Radio kam, dann musste schon was Schlimmes passiert sein. Trotzdem lief das Kopfkino heiß.

Warum in Gottes Namen sollte Gerhard Schmuckler aus Wiedenbach, unterwegs in  einem grünen VW Passat mit einem amtlichen Kennzeichen, das wir sofort auswendig lernten, so dringend seine Schwester anrufen? Da musste doch was mit den Eltern sein! Oder war bei ihm etwa eingebrochen worden? Oder hatte er lebenswichtige Medikamente zu Hause auf dem Küchentisch vergessen? Überhaupt: Wenn er einen grünen Passat fuhr und aus Wiedenbach kam, wie sah er wohl aus? Wie alt mochte er sein und wer saß neben ihm im Auto?

Aber diese Reiserufe warfen nicht nur Fragen auf, sie befeuerten auch unseren Ehrgeiz! Wer von uns hoffte nicht, den Passat zu erhaschen?! Ihn plötzlich auf der Autobahn vor sich zu haben. Ihm die Nachricht zu übermitteln, und damit der Gewinner dieses Suchspiels zu sein.

Natürlich kam es nie dazu. Nie ist mir je ein Auto aus nem Reiseruf begegnet. Uns selbst wenn! Was, ja WAS hätten wir denn getan, wenn Gerhard Schmuckler plötzlich vor uns aufgetaucht wäre? Hätten wir versucht ihn einzuholen? Hätten wir ihn überholt und wie eine Streife der Autobahnpolizei versucht ihn zum Halten zu bewegen. Und was hätten wir ihm gesagt?!

Eigentlich bin ich ganz froh, dass ich Gerhard Schmuckler nie gefunden habe. Er wird schon früh genug, von seinem Leid erfahren haben. Aber – vielleicht hatte er ja auch im Lotto gewonnen ….

Michael Friemel


Die Friemeleien im Podcast

Michael Friemels "Friemeleien"
Mit dem SR 3-Podcast können Sie zeitversetzt Michael Friemels ganz spezielle Gedanken über Gott und die Welt am Computer oder auf dem MP3-Player anhören. Alle Friemeleien zum Anhören an Rechner finden Sie hier.

http://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml
iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml

Die Friemeleien: Immer montags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen