Friemeleien: „Essensbons adieu!“

„Essensbons adieu!“

Michael Friemel   26.04.2021 | 10:45 Uhr

Man sucht ja immer das Fünkchen Gute in der Katastrophe – bei Corona könnte es der Tod des Essensbons sein. Was hab ich diese Dinger mein Leben lang gehasst. Wertbons für Speisen und Getränke auf Vereins-, Dorf- und Schulfesten. Diese Bakterienschleudern wird doch hoffentlich in Zukunft keiner mehr von Hand zu Hand geben wollen.

Durchgesiffte bunte Pappe, zwei auf fünf Zentimeter groß, bedruckt noch in Sütterlinschrift, im Einsatz seit fünfzig Jahren. Entweder mit solchen vielsagenden Worten wie: ESSEN, SPEISEN oder GETRÄNKE. Oder schlicht mit dem Wert bedruckt, von 25 Cent aufwärts bis 5 Euro.

Geschaffen eigentlich nur, um möglichst viele Kirchenchormitglieder beim Sängerfest an Ständen mit einzubinden, an denen sie sonst nix falschmachen können. „Ei de Werner kann im Häusje die Bons verkaafe, dann steht er beim Schwenker nit in de Fies rum!“ Als Kunde erfährt man meist erst davon, wenn man vorher ne halbe Stunde am Schwenkerpavillionzelt  in der Schlange gestanden hat, endlich dran ist, und dann die liebenswerten Worte entgegengeschleudert bekommt: „Hannse känn Bong? Näh, mir hulle känn Geld ahn!“

Angeblich, um den Ablauf bei der Essensausgabe zu beschleunigen und die vorrätigen Portionen an Lewwerkneedele besser einschätzen zu können. In Wirklichkeit aber nur, weil man das schon seit hundert Jahren so gemacht hat, und ganz vergessen hat, warum eigentlich.

Ich will nicht mehr nachhause kommen, mit einem Buxesack voll von 50 Cent-Bons, die man nicht mehr zurücktauschen kann, dafür aber angeblich im nächsten Jahr benutzen können soll. Dann, wenn ich sie in der Kruschelschublade nicht mehr finde, um mir dann doch wieder frische Bons für Dreißig Euro kaufe.

Wenn das einer der Vorzüge einer Pandemie ist, dass man danach nicht mehr in einem Kabuff bei nach Erbsensupp stinkenden Frauen und Männern Essensbons kaufen muss, dann bin ich dabei!

Michael Friemel


Die Friemeleien im Podcast

Michael Friemels "Friemeleien"
Mit dem SR 3-Podcast können Sie zeitversetzt Michael Friemels ganz spezielle Gedanken über Gott und die Welt am Computer oder auf dem MP3-Player anhören. Alle Friemeleien zum Anhören an Rechner finden Sie hier.

http://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml
iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml

Die Friemeleien: Immer montags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja