Schlüsselbund (Foto: pixabay (CC0))

Dreiste Masche

Friemeleien

 

Der erste Abend ohne den Ebi auf der Bergehalde Landsweiler-Reden. Und er hatte ich Vorfeld gesagt, wenn er überhaupt kommt, dann nur inkognito und unerkannt auf ein Gläschen. Auf die Bühne wolle er auf keinen Fall. Da wolle er sich jetzt auf keinen Fall nochmal aufdrängen. Bis Nachts um halb eins – keine Spur von Eberhard.

In dem Moment, in dem ich für die Schlussmoderation auf die Bühne gehe, drückt mir ein THW-Helfer einen Schlüsselbund in die Hand. Der sei in der Menge gefunden worden. Ob ich nicht bitte den Besitzer ausrufen könne. Da stand ich also da auf der Bühne. Mit einem Schlüssel in der Hand, den ich dem Publikum zu beschreiben begann. Und während ich ihn mir so anschaute und beschrieb, wurde mir klar: Das muss der Schlüssel eines SR-Kollegen sein. Denn ein SR-Türöffnerchip war dran befestigt. Dann viel mein Blick auf den Autoschlüssel. Marke Nissan. Mir wurde schlagartig - noch während ich darüber ins Mikro sprach – nur ein Kollege mit Nissan auf dem Halberg ein. Das müssen Sie sich jetzt mal vorstellen. Da wird an einem solchen Festivaltag mit 4000 Besuchern nur ein einziger Schlüssel verloren. Einer von 4000. Und dann ist es der Schlüssel vom ….

Mehr muss ich wohl nicht sagen, oder? Ebi, das war die dreisteste Masche, die mir je begegnet ist, um doch noch mal auf die Bühne zu kommen. Verloren? Verzehl ma nix! Du bischd e Fuchs.

Michael Friemel


Die Friemeleien im Podcast

Michael Friemels "Friemeleien"
Mit dem SR 3-Podcast können Sie zeitversetzt Michael Friemels ganz spezielle Gedanken über Gott und die Welt am Computer oder auf dem MP3-Player anhören. Alle Friemeleien zum Anhören an Rechner finden Sie hier.

http://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml
iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml

Die Friemeleien: Immer montags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen