Schwarze Null (Foto: SR)

Die schwarze Null

Michael Friemel   11.05.2020 | 10:45 Uhr

Für ganze zehn Minuten war ich reich. Zumindest hatte es sich so angefühlt. Es ist 25 Jahre her, ich war noch Student, ständig blank und dann gewann ich in der Spielbank 600 Mark...

Es war der erste meiner bis heute einzigen beiden Spielbankbesuche. Mit ner Clique wollten wir uns damals angucken, wie das so ist. In einer Spielbank. 50 Mark hatte jeder von uns in die Hand genommen und ohne jegliche Ahnung eingesetzt.

Beim Roulette hatte ich mich mit mehr Glück als Verstand nur mit Rot/Schwarz auf 600 Mark hochgejuckelt. Das war damals verdammt viel Geld für mich - eine Monatsmiete inklusive Essen. Deswegen machte ich auch Schluss und verließ ausgelassen die Spielbank. Und dann kam alles ganz anders...

Diese Gefühlsachterbahn werde ich nie vergessen – dieser Moment, wo ich mit dem unverhofften Gewinn aus der Spielbank kam, und auf dem Parkplatz dann meine aufgebrochene Studentenkarre vorfand. Das Seitenfenster hatten sie mir eingeschlagen und die Lederjacke vom Beifahrersitz geklaut. Als Student hatte ich natürlich keine Kaskoversicherung, um es kurz zu machen: Die Fensterreparatur plus Jacke belief sich auf 700 Mark. Ich ging also mit 100 Mark weniger nach Hause.

Genauso muss sich unsere Landesregierung doch gerade fühlen! Oder zumindest der Finanzminister. Ein Jahrzehnt haben sie gestrawwelt um ab nächstem Jahr die Schuldenbremse zu realisieren. Vor genau zehn Jahren tagte zum ersten Mal die Landes-Sparkommission, um alle Bereiche unseres Landes nach Sparmöglichkeiten zu durchforsten. Und es sah gar nicht mal so schlecht aus. Und jetzt das. Corona. Diese Krise ist für den Finanzminister das, was für mich damals die eingeschlagene Autoscheibe war.

Aber es war doch eigentlich abzusehen – es ist doch immer so. Die Waschmaschine geht doch immer dann kaputt, wenn die Steuerrückzahlung gerade seit einer Woche auf dem Konto ist. Wenn man im Lotto mal nen Vierer hat, kann man damit rechnen, dass am nächsten Tag die Lichtmaschine im Eimer ist.

Warum soll es dem Staat anders gehen als uns. Kopp hoch und weiter! Die Vorfreude ist doch die schönste Freude.

Michael Friemel


Die Friemeleien im Podcast


Michael Friemels "Friemeleien"
Mit dem SR 3-Podcast können Sie zeitversetzt Michael Friemels ganz spezielle Gedanken über Gott und die Welt am Computer oder auf dem MP3-Player anhören. Alle Friemeleien zum Anhören an Rechner finden Sie hier.

http://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml
iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml

Die Friemeleien: Immer montags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja