Friemeleien: Die Raststätte im Wandel der Zeiten

Die Raststätte im Wandel der Zeiten

Michael Friemel   28.06.2021 | 10:40 Uhr

Schon in den Kindertagen kam für Michael Friemel an den Autobahn-Raststätten das erste Mal Urlaubsgefühl auf. Und bis heute sind die Raststätten für ihn magische Orte geblieben - auch wenn sich der Blickwinkel etwas verändert hat.

Die Pfefferhöhe, Kassel-Ost, Allgäublick – als Kind ist an diesen Raststätten für mich immer das erste Mal Urlaubsgefühl aufgekommen. Da hat man Benzin auf heißen Asphalt gerochen, hat sich an anderen Urlaubern vorbei aus dem Auto gequetscht und ist immer schön dem Duft des Jägerschnitzels folgend, Richtung freie klebrige Stühle und Tische geflitzt.

Bevors dann weiterging, wurde man noch schnell für eine letzte Bach aufs Raststättenklo geschickt und hat heimlich aus dem Augenwinkel einen verwegenen Blick auf diesen faszinierenden Kondomautomaten geworfen, den man eigentlich noch gar nicht wahrnehmen durfte.

Auch auf den erwachsenen Michael haben die großen Raststätten heute noch eine magische Wirkung. Sie sind ein eigener Mikrokosmos, mit eigenen Regeln. Man macht eine Bach für 70 Cent, und bekommt dafür einen Cappuccino 50 Cent billiger, auf den man sonst gar keine Lust gehabt hätte.

Menschen, die weder auf den Cappuchino, noch auf die 70 Cent Klo-Eintritt Lust haben, krabbeln ungeniert auf Knien durch den Kindereingang Richtung Toilette.

Auch meine Wahrnehmung der Reklametafeln vor den Urinalen hat sich im Laufe der Jahre verändert. Noch bis vor kurzem ist mir immer die Werbung für Kaminöfen in die Augen gestochen. Seit einiger Zeit, so etwa seit Mitte Vierzig, sehe ich überall Werbung für Granu Fink. Das ist es wohl, was Werbefachleute unter selektiver Wahrnehmung verstehen. Der „Hoffentlich packe ich's mit der nächsten Bach noch bis zur nächsten Raststätte Effekt“.

Früher bin ich von Saarbrücken bis Flensburg gefahren, ohne auch nur einmal daran zu denken. Heute denke ich schon bei Homburg Ost: Hoffentlich kommt jetzt känn Stau …

Michael Friemel


Die Friemeleien im Podcast


Michael Friemels "Friemeleien"
Mit dem SR 3-Podcast können Sie zeitversetzt Michael Friemels ganz spezielle Gedanken über Gott und die Welt am Computer oder auf dem MP3-Player anhören. Alle Friemeleien zum Anhören an Rechner finden Sie hier.

http://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml
iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml

Die Friemeleien: Immer montags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja