Der Schlüsselmoment (Foto: SR/Michael Friemel)

Der Schlüsselmoment

Michael Friemel  

Ich hätte darauf gewettet. Und ich hätte gewonnen. Alle Jahre wieder sind wir nicht nur in unseren Tannenbaumkostümen unterwegs – alle Jahre wieder kommt es dabei auch zur gleichen Situation. Und das nicht nur einmal. Nein, fast jeden Tag das gleiche Spiel...

Hier werden Bäume wahr!
Oh Tannenbaum 2018
Da sind sie wieder: Tannenfriemel und Tannenschilling durchkreuzen das Saarland, sie glitzern, sie blinken und sie … schenken! Die Beschenkten, das sind: Sie! Vom 3. Dezember, bis kurz vor Heiligabend gibt es täglich von SR 3 einen Weihnachtsbaum plus die Geschenke für darunter. Das einzige, was Sie dazu tun müssen: Sagen Sie uns, warum wir genau zu Ihnen kommen sollen.

Schilling und Friemel rollen an, mit ihrem Tannenbaumlaster, in dessen Laderaum sie vor jedem Einsatz ihre Kostüme überstreifen. Dabei müssen wir zuerst in einen grünen Ganzkörperumhang gleiten, darüber kommt die rote Schärpe, dann das Korsett mit den angesteckten Zweigen, darüber die Beleuchtung - bei jedem von uns sechs (!) Lichterketten mit Verkabelung und Schaltern - gefolgt von einem zur Tannenbaumspitze ausstaffierten Arbeitsschutzhelm.

Vom SR-Moderator zum Tannenbaum dauert es etwa 15 Minuten. Wackelkontakte in der Beleuchtung und Verknoddelungen Deluxe nicht mit eingerechnet. Es ist so ein bisschen, wie das Verkleiden der Orks vor einem Drehtag zu Herr der Ringe.

Wenn wir in den Dingern mal drinstecken, ist nicht mehr viel mit Bewegen! Dann passt man durch keine normale Tür, man kommt man keine Treppe mehr hoch, weil mal die Knie nicht anziehen kann, und SItzen klappt erst recht nicht. Eigentlich geht nur noch Stehen und Funkeln.

Und das ist dann – und ich schwöre – jeden, jeden Tag der Moment, in dem Kollege Eberhard „Tannenschilling“ den Laster absperren will und feststellt, dass er den Autoschlüssel mal wieder in der rechten Jeans-Bux-Tasche hat. Unter - ja, sie erinnern sich richtig - dem Helm, der Beleuchtung, dem Korsett mit den Zweigen, der Schärpe und dem Ganzkörperumhang, der - wie sie sich vielleicht vorstellen können - über keinerlei Eingriff oder Taschen verfügt.

Heißt also: Strippen. Raus aus der gesamten Klamotte, Schlüssel rausfischen, wieder rein in die gesamte Klamotte, Auto abschließen, mich dann liebenswert anlächeln, und fragen: „Du, kinndschd Du mol graad de Schlissel instecke... ?“

Michael Friemel


Die Friemeleien im Podcast


Michael Friemels "Friemeleien"

Mit dem SR 3-Podcast können Sie zeitversetzt Michael Friemels ganz spezielle Gedanken über Gott und die Welt am Computer oder auf dem MP3-Player anhören. Alle Friemeleien zum Anhören an Rechner finden Sie hier.

http://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml

Die Friemeleien: Immer montags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen