Eine Hand greift zum Heizungsthermostat (Foto: dpa/Ole Spata)

Der neue Luxus

Friemeleien

 

Wie haben wir vor noch gar nicht mal so langer Zeit unsere Freunde beeindruckt? Mit unseren neuen Kaminöfen. Wenn der Herbst Einzug hielt, sprachen wir eine Einladung aus: „Jetzt kumme na uns demnächschd emol besuche unn dann mache ma scheen de Oofe aan!“

Je größer die Glasplatte zum Schutz des Echtholzparkets, je länger und dicker das verchromte Kaminrohr an der Außenfassade, umso beeindruckender. Dann saß man im Wohnzimmer vor dem Designer-Guss-Geschoss, guckte beim Smalltalk mit einem Glas Wein in der Hand verträumt auf das hinter der Glasscheibe flackernde Feuer, bis jemand sagte: „Jo, das is schunn e ganz anneri Wärm´!“

Und alle wussten: Die können sich´s leisten.

Audio

Friemeleien: Der neue Luxus
Audio [SR 3, Michael Friemel, 19.09.2022, Länge: 02:05 Min.]
Friemeleien: Der neue Luxus

Und heute? Wie machen wir heute einen auf dicke Hose? Als am Wochenende die Temperaturen zum ersten Mal unter zehn Grad gesunken sind, haben wir uns Besuch eingeladen. Die Gäste trugen Pullover und Weste. Vor dem Essen gingen wir ins Wohnzimmer. Und dann sagte meine Frau: „Jetzt drehen wir mal schön gemütlich die Heizung auf 5!“

Sie hätten das Staunen in den Augen unserer Gäste sehen sollen. Und die Bewunderung, als ich sagte: „Komm, was soll´s, dreh auch noch den zweiten und den dritten Heizkörper auf, so jung kommen wir nicht mehr zusammen!“

Nachdem die Westen ausgezogen und die Ärmel hochgekrempelt waren, legten wir nach. Meine Frau trug Körbchen mit Fluites und zwei Butterdosen auf. In jeder Dose ein komplettes Päckchen Butter. Nicht vom Discounter, sondern aus dem echten Supermarkt. Unsere Freunde fragten, was es denn zu feiern gäbe und wir entgegneten in einem möglichst belanglosen Tonfall: Das Leben! Einfach das Leben. Beim Abschied lagen wir uns in den Armen. Sie sagte was von „Beim nächsten Mol komme ihr awwa mol zu uns. Dann mache mirs mol so richtisch schön hell im Haus!“

Kaum waren die beiden zur Tür draußen, drehten wir die Heizkörper runter und schlüpften in unsere Westen. Aber bereut haben wir nichts. Man muss ja auch mal über die Stränge schlagen dürfen!

Michael Friemel


Die Friemeleien im Podcast

Michael Friemels "Friemeleien"
Mit dem SR 3-Podcast können Sie zeitversetzt Michael Friemels ganz spezielle Gedanken über Gott und die Welt am Computer oder auf dem MP3-Player anhören. Alle Friemeleien zum Anhören an Rechner finden Sie hier.

http://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml
iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/friemeleien/feed.xml

Die Friemeleien: Immer montags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja