Holz liegt gestapelt im Wald (Foto: WDR)

St. Ingbert will seiner Baubranche beim Holzmangel helfen

Karin Mayer   10.06.2021 | 06:34 Uhr

Die Stadt St. Ingbert will privaten Bauherren und Handwerkern helfen, die über Holzmangel klagen. Der Saarforst wird dafür Holz zur Verfügung stellen.

Vor allem Dachdecker-Betriebe seien durch den Holzmangel in Not geraten, sagte St. Ingberts Oberbürgermeister Ulli Meyer (CDU) nach einem Holzgipfel in seiner Kommune. Derzeit sei nicht absehbar, wann wieder genug Holz für saarländische Baustellen zur Verfügung stehe.

Video [aktueller bericht, 10.06.2021, Länge: 2:26 Min.]
St. Ingberter Holzgipfel

In einem ersten Schritt werde nun der Saarforst 150 Festmeter Holz zur Verfügung stellen. Ein Sägewerk aus Lothringen habe Kapazitäten frei und könne den Zuschnitt übernehmen. Zudem kann ein Privatwaldbesitzer bereits geschlagenes Fichtenholz anbieten.

Holz-Hilfe für Bauherren
Audio [SR 3, (c) SR Karin Mayer, 10.06.2021, Länge: 03:50 Min.]
Holz-Hilfe für Bauherren

Regionale Wertschöpfungsketten

Das sei nur ein Tropfen auf den heißen Stein, sagte OB Meyer. Langfristig mache es Sinn, regionale Wertschöpfungsketten zu organisieren. 

Am Holzgipfel in St. Ingbert nahmen rund 25 Handwerker, Waldbesitzer und Vertreter der Bauwirtschaft teil. 

Mehr zum Thema im Podcast "Das zählt. Mensch/Wirtschaft."

Kein Holz vorm Haus – Warum Baumaterialien knapp werden
Podcast [SR 3, Karin Mayer, Sarah Sassou, 10.06.2021, Länge: 15:40 Min.]
Kein Holz vorm Haus – Warum Baumaterialien knapp werden

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 10.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja