Zu Gast in Dreisbach

  06.07.2012 | 14:27 Uhr

Am 12. Juli war SR 3 Saarlandwelle mit dem Ü-Wagen zu Gast in Dreisbach, dem "Tor zur Saarschleife", wie sich der kleinste Ortsteil von Mettlach selbst nennt. Die Beiträge aus und über Dreisbach gibt es hier zum Nachhören.

Treffpunkt Ü-Wagen

Zu Gast in Dreisbach

Am 12. Juli war SR 3 Saarlandwelle mit dem Ü-Wagen zu Gast in Dreisbach, dem "Tor zur Saarschleife", wie sich der kleinste Ortsteil von Mettlach selbst nennt. Die Beiträge aus und über Dreisbach gibt es hier zum Nachhören.

(12.07.2012) Wohnen, wo andere Urlaub machen! Das können die Dreisbacher mit Fug und Recht von sich behaupten. Das Örtchen Dreisbach, das zur Gemeinde Mettlach gehört, liegt direkt an der Saar-Schleife. Kein Wunder, dass sich in Dreisbach auch viele Touristen tummeln und so Leben in das 180-Seelen-Dorf bringen.

Neben der Fähr-Anlegestelle gibt es gleich zwei Gaststätten in denen man im Biergarten direkt an der Saar die Seele baumeln lassen kann. Kein Zweifel: Dreisbach lebt am Wasser. Auch die Kirmes findet direkt am Saar-Ufer statt. Neben der Fähre, die im Sommer, je nach Bedarf, die Wanderer von einem Ufer zum anderen fährt, ist die kleine Kapelle in der Ortsmitte das Wahrzeichen von Dreisbach: die Nikolauskapelle. Die, wenn man so will, ebenfalls etwas mit der Fähre zu tun hat. Denn der heilige Nikolaus gilt als Schutzpatron der Schiffer. Deshalb kann man die Nikolausstatue dort in der Kapelle bewundern.

Weiter oben im Dorf geht es dann lebhaft zu. Dort residiert, hoch über der Saar, die Jugendherberge. Angesichts der fantastischen Lage, nur einen Steinwurf von der Saarschleife entfernt, ein beliebtes Übernachtungsziel für Jugendliche und Familien. 124 Betten bietet das Jugendgästehaus und bietet neben Speiseraum und Kinderspielecke auch Bistro und eine Café-Bar. Was der moderne Urlauber eben so braucht.

Und last but not least: Woher stammt der Name Dreisbach? Aus dem Gotischen. Der Ort ist nach dem Bach benannt, der dort in die Saar mündet. „Drinsan“ bedeutet auf gotisch „fallen“ oder „herabstürzen“ . Womit wir wieder bei der Fähre wären, denn seit je her konnte man in Dreisbach mit der Fähre sicher ans andere Ufer kommen.

Trennlinie

Die Beiträge aus und über Dreisbach

Trennlinie

Der Blick in die Zukunft

Ein Tag Treffpunkt Ü-Wagen, ein Tag in herrlicher Natur: ein Tag Dreisbach. Vieles an dem Ort, in dem andere Urlaub machen, wurde gelobt, aber auch einiges bemängelt. Doch wie sieht die Zukunft aus? Wie überall ist der Kampf gegen den demografischen Wandel noch nicht gewonnen – aber auch noch nicht verloren. Barbara Grech mit einem Resumée des Tages und dem Ausblick auf die Zukunft.

"Der Blick in die Zukunft"  [SR 3, 12.07.2012, Region am Nachmittag, Barbara Grech, Länge: 3:46 Min.]

Trennlinie

Abends tote Hose: Die Jugend will ein Jugendzentrum

Wie überall in ländlichen Regionen hat auch Dreisbach damit zu kämpfen, dass immer mehr Leute in die Stadt ziehen und es dadurch auch immer weniger Jugendliche gibt. Doch was wird in Dreisbach für die Jugend gemacht? Ein Jugendzentrum o. ä. gibt es nicht. Treffpunkt ist die örtliche Bushaltestelle; eine schöne Sache - bei gutem Wetter. Doch das reicht nicht aus, um die zukünftigen Erwachsenen in der 180-Seelen-Gemeinde zu halten. Barbara Grech hat mit dem Bürgermeister von Mettlach, Carsten Wiemann, über die Chancen der Jugend in Dreisbach gesprochen.

"Abends totel Hose: Die Jugend will ein Jugendzentrum"  [SR 3, 12.07.2012, Region am Nachmittag, Barbara Grech, Länge: 3:25 Min.]

Trennlinie

Ein Leben am und vom Fluss

Rund 180 Menschen leben in Dreisbach am und auch vom Fluss. Die Saarschleife lockt viele Besucher und auch die Dreisbacher selbst lieben das Leben am Wasser. So ist es auch kein Wunder, dass die einzigen beiden Gastätten des Dorfes direkt an der Saar liegen.

"Ein Leben am und vom Fluss"  [SR 3, 12.07.2012, SR 3-Kiosk, Barbara Grech, Länge: 3:00 Min.]

Trennlinie

Zankapfel Graureiher-Nistplätze

Auch im idyllischsten Ort gibt es mal Ärger. Im vergangenen Winter wurde in Dreisbach ein Hügel oberhalb des Flusses komplett abgeholz. Das rief den NABU auf den Plan, denn die Bäume waren Nistplätze für Graureiher. Inzwischen hat der NABU Anzeige gegen den Bürgermeister von Mettlach und den zuständigen Förster erstattet. Die zentrale Frage ist nun: War Gefahr durch Borkenkäferbefall in Verzug, oder waren es eher wirtschaftliche Gründe, weshalb die Bäume gefällt wurden?

"Zankapfel Graureiher-Nistplätze"  [SR 3, 12.07.2012, Region am Mittag, Barbara Grech, Länge: 3:17 Min.]

Trennlinie

Die Jugendherberge

Im Sommer herrscht im kleinen Dreisbach reges Treiben. Gruppen, Kurzurlauber, Radler und Wanderer aus nah und fern tummeln sich im Saarschleifendorf und in der dazugehörigen Jugendherberge. Die bietet nicht nur 124 Betten, sondern auch eine großzüge Ausstattung, schmackhafte Verpflegung und nette Gesellschaft. "Ich würde der Jugendherberge fünf Sterne geben", so ein junger Gast aus Hessen.

"Die Jugendherberge"  [SR 3, 12.07.2012, Bunte Funkminuten, Barbara Grech, Länge: 3:48 Min.]

Trennlinie

Die Nikolauskapelle

Die Nikolauskapelle liegt nur einen Steinwurf von der Saar entfernt. Die Dreisbacher hatten sich diese Kapelle gewünscht. Sie wollten endlich ein eigenes Gotteshaus haben. Doch es sollte rund 100 Jahre dauern, bis sie dann 1950 endlich errichtet wurde. Kein Wunder, dass die Bewohner sich bis heute noch lebhaft daran erinnern können, wie die Kapelle damals errichtet wurde.

"Die Nikolauskapelle"  [SR 3, 12.07.2012, Bunte Funkminuten, Barbara Grech, Länge: 3:21 Min.]

Trennlinie

Auf zum anderen Ufer

Es gibt Berufe, die wahrlich nicht alltäglich sind. In Dreisbach gibt so einen: Fährmann auf der Saar zu sein. Im Gespräch mit SR 3-Ü-Wagen-Reporterin Barbara Grech erzählt der Fährmann der "Welles", wie er zu seinem Job kam und was ihm daran so gefällt.

"Auf zum anderen Ufer"  [SR 3, 12.07.2012, Guten Morgen, Barbara Grech, Länge: 2:18 Min.]

Trennlinie

Dreisbach - ein Porträt

Wohnen, wo andere Leute Urlaub machen. Das tun die Menschen von Dreisbach. Der Ortsteil von Mettlach liegt direkt an der Saarschleife. Und die Dreisbacher sind stolz darauf: "Wir sind das Tor zur Saarschleife". Der kleine Ort kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. Der Orstname soll sogar aus dem Gotischen stammen.

"Dreisbach - ein Porträt"  [SR 3, 12.07.2012, Guten Morgen, Barbara Grech, Länge: 2:00 Min.]

Trennlinie

Vorschau

Trennlinie

Der nächste Treffpunkt Ü-Wagen findet am 16. August in Nohfelden-Nahe statt - einem Ortsteil der Gemeinde Nohfelden im Landkreis St. Wendel.

Trennlinie

Buchtipp

Cover "Mord vor Ort 2"  

Mord vor Ort 2
Der zweite Band mit 23 Mordsgeschichten aus dem Saarland. Krimis, die in den Orten spielen, wo SR 3 mit dem Treffpunkt Ü-Wagen zu Gast war. [ mehr ] 

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja