Zu Gast in Löstertal

  06.09.2011 | 12:00 Uhr

Am 15. September machte der SR 3-Ü-Wagen Station in Löstertal. Den ganzen Tag über gab es Informationen und Geschichten aus dem sagenhaften Stadtteil von Wadern. SR 3-Reporterin vor Ort war Silvia Hudalla.

Treffpunkt Ü-Wagen

Zu Gast in Löstertal

Am 15. September machte der SR 3-Ü-Wagen Station in Löstertal. Den ganzen Tag über dab es Informationen und Geschichten aus dem sagenhaften Stadtteil von Wadern. SR 3-Reporterin vor Ort war Silvia Hudalla.

(08.09.2011) „Oh, im sagenhaften Löstertal“, sagte ein Kollege, als ich vom Treffpunkt Ü-Wagen erzähtle. Nein, ich bin in Löstertal, erklärte ich ihm, das gleichwohl im sagenhaften Löstertal liegt. Löstertal wiederum ist ein Stadtteil von Wadern und besteht aus vier Ortschaften, Buweiler, Oberlöstern, Rathen und Kostenbach.

Fotogalerie

Fotogalerie L�stertal (Fotos: Stadt Wadern)  

 Fotogalerie Löstertal
(Fotos: Stadt Wadern)

Löstertal gibt es seit 1978, eingebettet in eine zauberhafte, hügelige Landschaft liegen die vier Orte am Lösterbach. Die ist als Lustra vor 800 Jahren zum ersten Mal urkundlich erwähnt worden. Der älteste der vier Orte ist Buweiler, 1334 als Landgut beschrieben, in den beiden folgenden Jahrhunderten tauchen dann Rathen, damals Rhoden und Kostenbach auf.

Eine Entdeckungsreise durch das sagenumwobene Löstertal führt natürlich auch durch diese vier Dörfer. Schaurig-schöne Geschichten ranken sich um das idyllische Tal, Wilden und Weißen Frauen, Hexen, Zwergen und dem Teufel kann man begegnen.

Auf ein Wegekreuz an der Wanderstrecke Wa 2 sind die Löstertaler besonders stolz. Seit 1739 erzählt es eine erschütternde Geschichte. Davon mehr auf SR 3 Saarlandwelle und davon, was der Ortsvorsteher gegen die Landflucht getan hat und tut und wie die Löstertaler sich allwöchentlich in Gellbersch Haus zum Löstertaler Owend treffen.

Silvia Hudalla

Trennlinie

Ein Ortsvorsteher voller Visionen
Er ist ein Mann mit Visionen, der Orstvorsteher von Löstertal, Wolfgang Maring. Und die hat er mal akribisch für eine Veranstaltung zusammengefasst. Wie seine Visionen für die Zukunft aussehen, hat er zum Abschluss des Treffpunkt Ü-Wagens in Löstertal zusammengefasst.

"Ein Ortsvorsteher voller Visionen" [Silvia Hudalla, Region am Nachmittag, 15.09.2011, Länge: 4:15 Min.]

Trennlinie

Sagenumwobenes Löstertal
Beim Treffpunkt Ü-Wagen ging es am 15.09. um das sagenhafte Löstertal. Was das „Sagenumwobene“ des Ortes ausmacht, hat Silvia Hudalla im Gespräch mit dem Kultur- und Tourismusbeauftragten, Hans-Peter Ebert in Erfahrung gebracht.

"Sagenumwobenes Löstertal" [Silvia Hudalla, Region am Nachmittag, 15.09.2011, Länge: 2:49 Min.]

Trennlinie

Oberlöstern - Ein Künstlernest
Nachdem Silvia Hudalla in den vergangenen Beiträgen das gesellschaftliche und politische Leben in Löstertal vorgestellt hat, widmet sie sich nun der Kunst. Hierzu traf sie die Sängerin Stefanie Findler sowie die Schriftstellerin Karin Klee.

"Oberlöstern - Ein Künstlernest" [Silvia Hudalla, SR 3-Kiosk, 15.09.2011, Länge: 2:12 Min.]

Trennlinie

Energiequellen und Landflucht in Löstertal
Bei ihren Vorbereitungen für den Treffpunkt Ü-Wagen ist Silvia Hudalla bei der Fahrt durchs Tal aufgefallen, dass viele Häuser ein Solardach haben. Ist es das, worauf die Gemeinde als Energiequelle setzt? Darüber und über andere Themen hat sie mit dem Ortsvorsteher Wolfgang Mahring und dem Bürgermeister Freddi Dewald gesprochen.

"Energiequellen und Landflucht in Löstertal" [Silvia Hudalla, Region am Mitag, 15.09.2011, Länge: 4:01 Min.]

Trennlinie

Die Kinder von der "Bach"
Kinder sind die Zukunft und daher hat Löstertal richtig geklotzt und hat aus der ehemaligen Grundschule eine Kindertagesstätte vom feinsten eingerichtet. Silvia Hudalla hat das Haus der Strolche besucht und sich mit den Kleinen schon ein bißchen angefreundet. Außerdem hat sie mit der stellvertretenden Leiterin der KiTa Doris Klein gesprochen.

"Die Kinder von der Bach" [Silvia Hudalla, Bunte Funkminuten, 15.09.2011, Länge: 3:36 Min.]

Trennlinie

Gellbersch Haus
Auch in Löstertal wird die Geselligkeit großgeschrieben. Einer der Treffpunkte ist Gellbersch Haus in Buweiler. Ein Restaurant/Bistro/Cafe, das in einem alten Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert den Gästen ein besonderes Ambiente bietet. Allwöchentlich ist dort "Löschderner Owend". Im Rahmen des Treffpunkt Ü-Wagens hat Silvia Hudalla mal geschaut, was es damit auf sich hat.

"Gellbersch Haus" [Silvia Hudalla, Bunte Funkminuten, 15.09.2011, Länge: 3:04 Min.]

Trennlinie

De Bach wacht auf
Die Löstertaler sind temperamentvoll, raufen sich aber mittlerweile zusammen; und sie brauchen sich keine Märchenbücher zu kaufen, denn Löstertal hat selbst so viele Sagen und Legenden zu bieten! Das gab es im ersten Teil des Treffpunkt Ü-Wagens schon zu hören. Aber wie sieht es in dem sagenumwobenen Ort aus, wenn der Tag anbricht und das Dorfleben allmählich beginnt?

"De Bach wacht auf" [Silvia Hudalla, Guten Morgen, 15.09.2011, Länge: 2:47 Min.]

Trennlinie

Ortsvorstellung Löstertal
Schaurig-schön ist es in Löstertal. Dort spuken noch alte Sagen und Geschichten, die man sich jetzt im Herbst besonders gut erzählen kann, wenn es draußen neblig ist und die Tage kürzer werden. Löstertal gehört zu Wadern und besteht aus vier Ortschaften: Oberlöstern, wo es früher die meisten Bauern gab, Rathen, dort gibt heute es noch den einzigen Haupterwerbslandwirt, eben Löstertal und Kostenbach, Letzteres das Ziel für den Treffpunkt Ü-Wagen im September. Silvia Hudalla mit einer Ortsvorstellung.

"Ortsvorstellung Löstertal" [Silvia Hudalla, Guten Morgen, 15.09.2011, Länge: 2:26 Min.]

Trennlinie

Vorschau

Trennlinie

Der nächste Treffpunkt Ü-Wagen ist am 13. Oktober 2011 in Auersmacher im Regionalverband Saarbrücken.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja