Tour de Kultur 2018: Volle Konzentration. (Foto: Lisa Huth)

„Wir waren schon 12 x da“

Die Wissenswerkstatt in Saarbrücken

Lisa Huth  

Wer sich in den den Ferien langweilt, ist selber schuld. Zumindest die ersten drei Wochen. Da können Kinder, Jugendliche, Mädchen, Jungs, Große und Kleine in die "Wissenswerkstatt" nach Saarbrücken kommen und alles Mögliche "zum Laufen" bringen.



Die Geschwister Fiona und Benjamin zum Beispiel waren schon zwölfmal da: haben Roboter, Putzmäuse, Schiebetüren, Hebebühnen, Flugobjekte, Windräder oder Ventilatoren gebaut und können nicht genug bekommen.  Mika dagegen wurde von seiner Mama darauf gebracht, war auch schon mehrmals da, aber solche Sachen wie einen Kerzendampfer mag er nicht. Ihn fasziniert alles, was elektrisch funktioniert. Löten gefällt ihm auch. Schalter bauen. Mit Büroklammern einen Stromkreislauf schließen. Lauter solche Sachen 

Katrin und Luca sind Freundinnen und sind über die Schulkurse in die Wissenswerkstatt gekommen und hatten soviel Spaß, dass es sie auch in den Ferien ins Quartier Eurobahnhof nach Saarbrücken zieht. 

Audio

Die Anleitungen sind kurz und präzise

„Heute geht’s um Kraft und Bewegung“, erläutert Kursleiter Justin. Um Oberflächenspannung, Reibung, Kontakt. Wenn etwa zwei normale Blatt Papier durch einfache Reibung aneinander kleben wie Magnete. An den Tischen werden Boxen ausgekippt, Tobias und Robin begutachten ihre Aufgabe, lesen in der Anleitung. „Stelle den Becher dazu.“ - „Da steht H4 dran. Der da hat eine kleine Wölbung oben.“ - „Bringe die Nähnadel zum Schwimmen“. 

Tour de Kultur 2018: Wissenswerkstatt (Foto: Lisa Huth)
Die Putzmaus (links) nennen fast alle Kinder

Am Nebentisch wird nach einer Büroklammer gesucht. Andere versuchen, einen Styroproball fliegen zu lassen. Die Leiterin der Wissenswerkstatt, Dr. Nicole Maas, ist vom Tornado in der Flasche angetan: „Das erzeugt einen kleinen Strudel, wenn man es richtig dreht, steigt die Luft aus der unteren Flasche in die obere. Das  geht nur, wenn in der Mitte des Wasserflusses die Luft steigen kann. Und dann kann man einen richtigen Tornado sehen.“

Hier entstehen sogar Tornados

Die Kinder und Jugendlichen stehen in einer komplett eingerichteten mechanischen Werkstatt für Holz- und Metallarbeiten, es gibt eine Elektrowerkstatt und einen Robotik-Raum. Auch 3D-Drucken ist in der Wissenswerkstatt möglich. Wenn die Jungen und Mädchen wollen, können sie hier auch Metallschmuck herstellen, Schmuckkästchen oder eine Seifenblasmaschine. Es muss also nicht immer ein heißer Draht oder eine Hebebühne sein. Die Technik, um das zu bekommen, was man will, ist aber die selbe. 

Entstanden ist die Wissenswerkstatt am Bodensee: Die ZF-Getriebe-Fabrik in Friedrichshafen hat sie für den Mini-Forschernachwuchs erfunden und an den verschiedenen ZF-Standorten eingerichtet. Im Saarland gemeinsam mit der IHK und dem Verband der Metall- und Elektroindustrie. Die „Zahnradfabrik“ ZF ist im Saarland ja der größte Arbeitgeber.

Tour de Kultur 2018: Alles kann ausprobiert werden. (Foto: Lisa Huth)
Alles kann ausprobiert werden.

"Junge Ingenieure" neugierig machen

Das Ziel: den künftigen FacharbeiterInnen und dem künftigen Nachwuchs an Ingenieurinnen und Ingenieurenschon ganz früh auf die Sprünge zu helfen. Die Kurse für die acht bis 18-jährigen sind komplett kostenlos, und es ist auch nicht wichtig, in Mathe, Physik oder Chemie gute Noten zu haben: In der Wissenswerkstatt geht es nur um den Spaß.

Viele Tausend Kinder und Jugendliche haben ihn in der Wissenswerkstatt schon gefunden und das, was sie gebaut haben, anschließend auch wieder mit nach Hause genommen. Seit kurzem gibt es zudem Kurse, die sich an Kinder mit Migrationshintergrund richten und für Neuankömmlinge Kurse, in denen Technik und Sprache verbinden. 

Tour de Kultur 2018: Die ersten Versuche (Foto: Lisa Huth)
Die ersten Versuche

Kinder aus Frankreich willkommen

Auch Kinder aus Metz waren bereits da, Frankreichstrategie oblige: wenn junge Gäste von jenseits der Grenze kommen, wird der Kurs auf Deutsch und Französisch gehalten. 

Mittlerweile schwimmt die Nähnadel, kleinere Geschwisterkämpfe sind ausgefochten, der Styroporball wirbelt in der Luft und auch der Tornado fräst sich in den Flaschen von oben nach unten. Nicht alle wollen ihre Werkstücke mit nach Hause nehmen. Wer will, darf das aber gerne und hat bei Brüdern und Schwestern oder Freunden was vorzuzeigen 

Kontakt

Wissenswerkstatt Saarbrücken e.V.
Europaallee 27
66113 Saarbrücken
Leiterin: Dr. Nicole Maas
Tel.: 0681 959 110 84
info@wiwe-sb.de

Eintrittspreise

Die Teilnahme ist kostenlos.

Öffnungszeiten:

14.00 bis 16.30 Uhr

Anfahrt

In Saarbrücken am Ludwigskreisel die Ausfahrt Richtung Rodenhof / Eurobahnhof nehmen. Die Wissenswerkstatt befindet sich im historischen Busdepot im Quartier Eurobahnhof.