Saarländischer Mundartpreis (Foto: SR)

"Alles im Griff"

Saarländischer Mundartpreis 2019: Relinde Niederländer - 2. Preis Lyrik

  22.11.2019 | 22:00 Uhr
2. Preis Lyrik für Relinde Niederländer (Foto: Pasquale D'Angiolillo)
2. Preis Lyrik für Relinde Niederländer

Um sechs Uhr frieh de Kleen geweggt,
in frische Pampers rinngeschdeggt,
um siwwe in die Kita.
Um acht Uhr uff de Aawett sinn,
jeed Morje in de Schdau erinn,
weit weg vunn „Dolche vita.“

Kolleeschin hatt e Kranggeschein,
das basst jo widder ungemein                                   
zu allem Iwwerfluss.
Bis halwer fünf, heit ohne Paus,
dann dabber schnell ins Audo naus,
um fünf iss Kitaschluss!

„Hallo mei Schatz, bin widder do!
Wa`s scheen heit?, dann iss Mama froh,
dann mach noch wingge, wingge!
Ich brauch noch Geld, muss uff die Kass,
meer brauche noch e bissje was
se esse unn se dringge.

Dann muss ich, fallt ma inn awei
noch schnell beim Doggder Schulz vorbei,
mett demm will ich mool redde.
Ich bin die letscht Zeit ganz nerwees,
finn alles noor noch schdrabbadsjees,
brauch schdärgere Tabledde.

Mei Schatz, unn komme meer dann heem,
dort mache meer´s uns angenehm.
Dann iss de ganze Oowett jo,
dei miedi Mamma fa dich do.“

Relinde Niederländer, Kirkel-Limbach


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja