Kinder vor dem Herzenssache-Logo (Foto: Carsten Costard)

Herzenssache hilft Kindern

 

Danke, danke danke: Im vergangenen Jahr gab es wieder einen Spendenrekord für die 'Herzenssache'! Das ist genau das richtige Geschenk zum 20-jährigen Jubiläum! Mit dem Geld setzt sich Herzenssache für benachteiligte und bedürftige Kinder und Jugendliche im Südwesten ein. Auch im Saarland. Wir stellen einige dieser Projekte vor.

20 Jahre 'Herzenssache e.V.'

Die Kinderhilfsaktion von SR, SWR und Sparda-Bank ist ein Erfolgsmodell. Seit 20 Jahren schon werden im Südwesten Spenden gesammelt, um damit Hilfsprojekte in Baden-Württemberg, Rheinland Pfalz und im Saarland zu fördern, die benachteiligten Kindern und Jugendlichen zugute kommen.

Neuer Spendenrekord

Spendenrekord für die Aktion Herzenssache
Audio
Spendenrekord für die Aktion Herzenssache

Im vergangenen Jahr haben sich die Spender wieder einmal überboten und einen neuen Rekord aufgestellt: 2019 sind für 'Herzenssache' 2,96 Millionen Euro zusammengekommen! Das sind 300.000 Euro mehr als im Vorjahr.

In den vergangenen 20 Jahren wurden somit mehr als 40 Millionen Euro für die gute Sache gespendet. Mit diesem Geld konnten mehr als 1000 Projekte im Saarland, in Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg gefördert werden! Herzenssache hat zum Beispiel den Aufbau der Kinderhospizarbeit im Saarland mit rund einer Million Euro unterstützt.

In diesem Jahr sollen 20 neue Hilfsaktionen unterstützt werden, darunter auch vier Projekte im Saarland: In Saarbrücken soll ein Jugendtreff entstehen für Jugendliche mit und ohne Behinderung. Der Verein "Special Olympics Deutschland im Saarland" in Illingen bekommt einen neuen, rollstuhlgerechten Herzenssache-Bus. Gefördert werden auch der Verein "Fight University" in Überherrn, damit er sein Anti-Gewalt-Training an Schulen erweitern kann, sowie ein Kunstprojekt der Pädagogisch-Soziale Aktionsgemeinschaft (PÄDSAK) auf dem Saarbrücker Wackenberg, die sich dafür einsetzt, die Bildungschancen der Kinder in diesem Stadtteil zu verbessern.

Herzenssache - Jede Spende hilft

Herzenssache
So kann man spenden
per Telefon, per Einzahlung oder Überweisung und auch online gleich hier

Das Herzenssache-Spendenkoto:

Sparda-Bank Südwest  
Konto-Nummer 33
BLZ 550 905 00
IBAN: DE63 5509 0500 0000 0000 33
BIC: GENODEF1S01

Jeder Euro ist wichtig und tut Gutes, und jeder Cent jeder Spende kommt zu 100 Prozent den Hilfsprojekten zugute, denn die Verwaltungskosten trägt u.a. der Saarländische Rundfunk!

Mit den Spenden, die beim Saarländischen Rundfunk eingehen, werden wichtige saarländische Projekte unterstützt.  Die zentralen Ziele von 'Herzensache' sind dabei:
>>  bessere Lebensbedingungen für kranke und behinderte Kinder
>>  Bildungschancen für benachteiligte Kinder und Jugendliche
>>  gesunde Entwicklung und freie Entfaltung für Kinder aus armen Familien
>>  Hilfestellung bei emotionaler Vernachlässigung und Gewalterfahrung


Hartmut Engler und die Herzenssache sind didacta-Bildungsbotschafter 2018 (Foto: SWR)


Herzenssache hilft,
wo Kinder Hilfe benötigen.


Schützen, unterstützen und stark machen - dieser Aufgabe nimmt sich die Kinderhilfsaktion "Herzenssache" an. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen im Südwesten gleiche Chancen zu ermöglichen, ihre Träume und Wünsche zu erfüllen, sie zu fördern, das Armutsrisiko zu mindern und Wege aus schwierigem Umfeld zu ermöglichen. In diesem Sinne konnten bereits viele hilfreiche Vorhaben verwirklicht werden.

Auch im Saarland wurden und werden zahlreiche Projekte gefördert. SR 1 stellt einige davon vor:


Die Kochgruppe des Vereins 'Miteinander Leben Lernen'

Der Verein 'Miteinander Leben Lernen' kümmert sich um Menschen mit einem Handicap: Eines ihrer Freizeitangebote ist eine Kochgruppe, die den Teilnehmern Struktur, Assistenz und vor allem Gemeinschaft bietet. Rund 25 junge Leute im Alter ab 16 Jahren treffen sich alle zwei Wochen in Saabrücken zum Kochen.

Die Kochgruppe des Vereins 'Miteinander Leben Lernen'
Die Kochgruppe des Vereins 'Miteinander Leben Lernen'
SR 1-Reporter Frank Falkenauer hat die Kochgruppe besucht.


Ein Abenteuerspielplatz für die "Lebenshilfe"

In St. Wendel gibt's einen ganz besonderen Spielplatz: Er gehört zur Kita der "Lebenshilfe" und dort spielen Kinder mit und ohne Behinderung zusammen. Hier finden die Kleinen alles, was sie sich zum Toben wünschen: Von Rutschen bis zur Holz-Ritterburg ist alles dabei. Herzenssache hat mit Spenden geholfen, dass der Spielplatz gebaut werden konnte.

Abenteuerspielplatz der "Lebenshilfe"
Abenteuerspielplatz der "Lebenshilfe"
Unsere Reporterin Julia Lehmann hat den Spielplatz besucht.


Die Pädagogisch-Soziale Aktionsgemeinschaft

In Saarbrücken fördert „Herzenssache“ die Pädagogisch-Soziale Aktionsgemeinschaft e.V. (PÄDSAK) dabei, im Wohngebiet Wackenberg die Bildungschancen der Kinder in dem Stadtteil zu verbessern. Mit einem Bollerwagen, vollgepackt mit Kunstutensilien soll es künftig auf die Straßen gehen. Unter professioneller Anleitung dürfen Kinder mit Fingerfarben, Straßenkreide, Spraydosen und anderen Hilfsmitteln nach Herzenslust malen.

Zu Besuch bei PÄDSAK
„Herzenssache“-Projekt im Saarland:
Zu Besuch bei PÄDSAK
Unsere Reporterin Julia Lehmann hat sich das Konzept genauer erklären lassen.


Raufen nach Regeln

Die Gewalt an Schulen nimmt Jahr für Jahr zu - am meisten im Saarland. Parallel dazu können die Kinder immer weniger ihre Energien im Sportunterricht oder in ihrer Freizeit rauslassen. Ihre angestauten Aggressionen lassen sie dann untereinander aus.

Damit sich diese Entwicklung nicht veschlimmert, setzt sich der Verein ,,Fight University" aus Überherrn ein. Unter der Leitung von Michael Paul und Kathrin Herbst, lernen die Kinder und Jugendliche die Gewaltprävention und haben gleichzeitig die Möglichkeit sich auszutoben und ihre überschüssigen Energien abzubauen. Darüber hinaus werden ihnen Toleranz, Respekt und andere soziale Kompetenzen vermittelt.

Raufen nach Regeln
,,Herzenssache"-Projekt im Saarland
Raufen nach Regeln
Unser Reporter Carl Rolshoven hat sich in der ,,Fight University" angeschaut, wie richtige Gewaltprävention funktioniert.


Ein Herzenssache-Mobil für die Special Olympics

Eine Runde joggen oder Schwimmen tut auch Kindern gut, die mit einer geistigen oder körperlichen Beeinträchtigung leben. Nur können diese Kinder nicht einfach die Laufschuhe anziehen und loslegen. Der Verein Special Olympics Deutschland im Saarland e.V. (SOSL) mit Sitz in Illingen macht den Sport für diese Kinder barrierefrei.

Die SR-Hilfsaktion Herzenssache fördert das Projekt mit einem neuen Herzenssache-Bus. Das erste bunte Mobil aus dem Jahr 2010 hat inzwischen über 90.000 Kilometer auf dem Buckel. Ausgestattet mit einer Rampe und genügend Platz für Rollstühle soll das Zweitfahrzeug künftig noch mehr Jugendlichen mit Einschränkungen die Möglichkeit bieten, an Sportwettkämpfen und Veranstaltungen teilzunehmen.  

Mobil für die Special Olympics
„Herzenssache“-Projekt im Saarland
Mobil für die Special Olympics
Mit dem Herzenssache-Mobil geht's dann zum Beispiel zum Schwimmfest. Unser Reporter Carl Rolshoven war dabei.



Inklusive Freizeitgestaltung – nun auch für Jugendliche

In der Landeshauptstadt Saarbrücken wird der neue offene und barrierefreie Kinder- und Jugendtreff „Freiraum“ gefördert. „Herzenssache“ unterstützt das Inklusionsprojekt des Vereins Miteinander Leben Lernen gGmbH in den nächsten fünf Jahren beim Aufbau eines saarlandweit einzigartigen Angebots. Im Saarland leben rund 2.000 Kinder mit einer Behinderung, die von dem Angebot profitieren sollen. 

Barrierefreier Kinder- und Jugendtreff „Freiraum“
Audio
Barrierefreier Kinder- und Jugendtreff „Freiraum“


Alle Projekte im Überblick

Herzenssache-Projekte im Saarland
Kinder brauchen Eure Hilfe!


MEHR ÜBER HERZENSSACHE

Herzenssache
Herzenssache e.V. – die Kinderhilfsaktion von SR, SR und Sparda-Bank. Wir kümmern uns um Kinder und Jugendliche im Saarland, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Herzenssache hilft da, wo's brennt.



Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja