Auswahl von Versicherungskärtchen verschiedener Krankenkassen (Foto: dpa)

Krankenkasse: Auf die Details achten

Karin Mayer   17.07.2019 | 10:35 Uhr

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten zu 90 Prozent einheitliche Leistungen für ihre Kunden. Der kleine Unterschied steckt in den Extras. Wie sie Zusatzleistungen vergleichen können, erfahren Sie im SR3 Verbrauchertipp.

Die Krankenkassen bieten vielfältige Zusatzleistungen an. Ob Reiseimpfungen, Online-Geschäftsstelle, Zahnmedizinische Beratung oder persönliche Begleitung bei schweren Erkrankungen.

Wer mehr darüber wissen will und den Vergleich sucht, kann auf die Internetseite der Gesetzlichen Krankenkassen guten Rat finden. Unter www.krankenkassen.de kann man nicht nur Beitragsätze vergleichen, man kann individuell die Zusatzleistungen auswählen und vergleichen. Tipp: erst mal nachsehen, was die eigene Krankenkasse aktuell bietet. Die Kassen verändern ihre Extraleistungen immer wieder. Informieren kann man sich auf der Homepage der Krankenkassen oder in der Geschäftsstelle vor Ort.

Aktuell hat die Stiftung Warentest Zusatzleistungen von 75 Krankenkassen verglichen und gibt einen Überblick in Finanztest 8/2019.

Kasse muss zur Lebenssituation passen

Die Zusatzleistungen der Kassen müssen zur Lebenssituation passen, sagt Sabine Baierl-Johna von der Stiftung Warentest. Ein Paar mit Kinderwunsch braucht andere Extras als ein älterer Mensch.  Die beste Kasse für jeden gibt es deshalb nicht, so die Expertin. Deshalb hat die Stiftung im aktuellen Vergleich auch kein Qualitätsurteil abgegeben.

Günstigste Beiträge

Wer auf den Geldbeutel achtet, der kann die Beiträgssätze vergleichen. Bei einem Bruttoeinkommen von 3000 Euro kann man pro Jahr bis zu 200 Euro sparen. Die günstigste bundesweit verfügbare Kasse HKK  verlangt 14,99 Prozent vom Bruttoeinkommen. Auf Platz zwei landet BKK Firmus. Unterschiede gibt es auch bei den Zusatzbeiträgen, die die Kassen erheben. Diese Beiträge werden seit Januar ebenso wie die Kassenbeiträge zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geteilt.

Bonusprogramme

Wer sich gesundheitsbewusst verhält, kann auf die Bonusprogramme der Kassen achten und sich damit Geld zurückholen. Wer sie nutzen will, muss an Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen, Sport treiben und sich zu den Bonusprogrammen anmelden. Das geht häufig online, teilweise wird auch ein Bonusheft angeboten. Die Konditionen sind je nach Kasse unterschiedlich und ändern sich immer wieder. Informationen dazu findet man auf der Internetseite der jeweiligen Kasse.

Kassenwechsel leicht gemacht

Die Krankenkasse wechseln, kann jeder. Auch wer schon älter ist und Vorerkrankungen hat, kann jederzeit die Kasse wechseln, sagt Sabine Baierl-Johna. Voraussetzung: man muss mindestens 18 Monate Mitglied sein. Man muss sich bei der neuen Kasse anmelden und der alten schriftlich kündigen. Die Frist beträgt zwei Monate ab dem Monatsende.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja