Blaumeise (Foto: NABU)

Vogel-Zählaktion beendet

  16.05.2021 | 21:14 Uhr

Am Sonntag waren noch einmal in ganz Deutschland Vögel gezählt worden. Sorgen macht den Ornithologen des NABU vor allem die Blaumeise, deren Bestand letztes Jahr stark zurückgegangen war.

Am gesamten Wochenende waren Vogelfreunde in Deutschland im Rahmen der "Stunde der Gartenvögel" wieder zum Vogelzählen aufgerufen.

Im vergangenen Jahr hatten mehr als 161.000 Menschen bundesweit bei der Aktion mitgemacht. Die Corona-Pandemie habe den Trend der vergangenen Jahre noch einmal deutlich verstärkt, so der Naturschutzbund (NABU).

Video [aktueller bericht, 13.05.2021, Länge: 2:54 Min.]
„Stunde der Gartenvögel“: Schwalben im Fokus

Keine Zuversicht bei Blaumeise

„Die kommende Zählung wird Aufschluss darüber geben, ob die Blaumeisen die Verluste durch erfolgreiche Bruten ausgleichen konnten“, so NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Im vergangenen Jahr war der Bestand der Blaumeisen gegenüber 2019 um 22 Prozent eingebrochen. Hauptursache war eine Bakterieninfektion, die im März und April zu einem Massensterben geführt hatte.

Rotkehlchen stabil

Zuversichtlich ist Miller jedoch nicht. „Aktuelle Meldungen deuten darauf hin, dass die Epidemie auch in diesem Frühjahr wieder zuschlägt – allerdings weiter nördlich als im Vorjahr.“

Gute Chancen auf eine Sichtung haben Vogelfreunde beim Rotkehlchen. Seit Beginn der Aktion 2005 sind die Bestände in den Gärten stabil.

Und so geht's

Mitmachen ist einfach, sogar in der Corona-Zeit: Eine Stunde lang im Garten oder auf dem Balkon nach Vögeln Ausschau halten, die Beobachtungen notieren und anschließend dem NABU melden.

Für viele heimische Vögel hat die Stunde geschlagen
Audio [SR 3, Oliver Buchholz, 18.05.2021, Länge: 04:46 Min.]
Für viele heimische Vögel hat die Stunde geschlagen

Wichtig ist allerdings, dass Vögel nicht doppelt gezählt werden. Im Laufe einer Stunde soll deshalb von jeder Vogelart die höchste Zahl der zeitgleich beobachteten Vögel notiert werden.

Wenn beispielsweise innerhalb der Stunde fünfmal ein Spatz ins Blickfeld fliegt, zählt dies nur als ein Vogel. Sieht man fünf Spatzen gleichzeitig, wird eine Fünf eingetragen. Dabei ist es ganz egal, in welcher Stunde man die Vögel zählt.

Große Mitmach-Aktion

Falls beim Zählen Hilfe benötigt wird, bietet der NABU auf seiner Internetseite Zählhilfebögen an. Die gesammelten Daten können entweder per Online-Formular, NABU-App oder Telefon gemeldet werden.

Die Zählung ist gemeinsam mit der Aktion „Stunde der Wintervögel“ Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion.


Quiz: Welche Gartenvögel erkennt ihr?

Frage 1 von 7

Welchen Vogel erkennt ihr?
Ein heimischer Gartenvogel.  (Foto: NABU)

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja