Ingrid Peters (Foto: picture alliance/dpa)

"Aus dem Leben: Ingrid Peters

 

Am 8. Mai war Ingrid Peters zu Gast in der SR 3-Talksendung. Die Sängerin hat im Gespräch mit SR 3-Moderator Uwe Jäger von Hits, großen Bühnen und dem einen oder anderen deutlichen „Nein“ erzählt. Einen Zusammenschnitt der Sendung gibt es als Podcast und in der Mediathek.

„Komm doch mal rüber“ zündete 1976 und katapultierte Ingrid Peters mittenrein in die deutsche Schlager-Szene. Ein Leben zwischen ZDF-Hitparade und Saarbrücken, Seite an Seite mit Ralph Siegel, Hans Blum alias Henry Valentino und Co. Die ganze Nation konnte „Afrika“ mitsingen. Und dann kam der Eurovision Song Contest mit „Über die Brücke geh´n“…

All das gestemmt von einer jungen Saarländerin aus einer Musiker-Familie, die neben der beginnenden Pop-Karriere noch die Ausbildung zur Lehrerin absolviert hatte. Aber die ständigen Trennungen von Mann und Sohn waren hart. Und dann die Song-Texte, die ihr so fremd waren.

Ingrid Peters (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Ende der 80er mussten sich einige Herren im Business umgewöhnen: Ingrid Peters zog die Notbremse und sagte „Nein“. Nein zur Branche, Nein zu Jobs und Honoraren. Aber die Liebe zur Musik und zum Singen blieb. Und einige Jahre später gab´s wieder ein Album, auf dessen Cover „Ingrid Peters“ stand – plus im Kleingedruckten hinter den Titeln! Die Frau mit der starken, nuancenreichen und unverkennbaren Stimme hatte das Steuerrad in die Hand genommen. Ihre Lieder waren nun persönlicher und nachdenklicher. Und zum 25jährigen Bühnenjubiläum zauberte sie auch noch das Ein-Frau-Musical „Bin ich denn total verrückt?!“ auf die Bühne.

Ingrid Peters ist eine Macherin mit vielen Talenten. Davon zeugen nicht nur ein halbes Dutzend Strickmaschinen und die Staffelei in ihrer Wohnung. Die SR 3-Hörer kennen sie ja auch als Moderatorin. Und als Sängerin ist sie seit Jahren bei Galas und auf Kreuzfahrtschiffen begehrter Gast, sie singt Kirchenkonzerte und organisiert Projekte mit Kollegen. Sie bringt eben so viel mehr mit als „nur“ ihre Stimme.

Als sie Jahre nach ihrem ESC-Erfolg nochmal im norwegischen Bergen ist, spricht ein Taxifahrer sie an. „Ich kenn´ Sie. Singen Sie? Dann haben Sie 1986 beim „Grand Prix“ „Über die Brücke“ gesungen.“ Eine Ingrid Peters vergisst man nicht!

Audio

Aus dem Leben: Ingrid Peters
Audio [SR 3, Moderation: Uwe Jäger, 08.05.2018, Länge: 52:52 Min.]
Aus dem Leben: Ingrid Peters


Podcast und Archiv

"Aus dem Leben"
Das Archiv
Übersicht über die vergangenen Sendungen

Einen Zusammenschnitt der jeweiligen Sendung gibt es in der SR-Mediathek zum Nachhören.

Podcast
Mit dem SR 3-Podcast können Sie einen Zusammenschnitt der Sendung ab Mittwoch am Computer oder auf dem MP3-Player anhören.

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3ausdemleben/feed.xml
Bitte kopieren Sie den Link und fügen Sie ihn in Ihrem Podcatcher ein. 

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3ausdemleben/feed.xml


Die Sendung

Am Abend, wenn sich der Alltagstrubel legt, ist die passende Gelegenheit, über das Wesentliche nachzudenken. Und weil viele Themen erst richtig interessant werden, wenn es in die Tiefe geht, nimmt sich SR 3-Moderator Uwe Jäger in der Sendung "Aus dem Leben" viel Zeit für seine Gäste.

Ins Studio kommen Seelsorger und Therapeuten, Lebenskünstler und Lebensforscher, Menschen, die inspirieren und andere an ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Es geht um Glück und Achtsamkeit, um Schönes, Spannendes und auch mal Schwieriges und Trauriges. Kurzum: Es geht um alles, was direkt „Aus dem Leben“ kommt.

Artikel mit anderen teilen